SZ + Radeberg
Merken

Warum die Radeberger Feuerwehr nicht in der Sächsischen Schweiz hilft

Bis zu 500 Einsatzkräfte rücken täglich aus, um die Feuer im Nationalpark Sächsische Schweiz einzudämmen - aus Radeberg ist niemand dabei. Warum eigentlich nicht?

Von Verena Belzer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Nicht im Einsatz in der Sächsischen Schweiz: Die Radeberger Feuerwehr (im Bild Ortswehrleiter Mirko Paufler (rechts) und Stadtwehrleiter Werner Hütter) ist vom Landratsamt Pirna nicht angefragt worden.
Nicht im Einsatz in der Sächsischen Schweiz: Die Radeberger Feuerwehr (im Bild Ortswehrleiter Mirko Paufler (rechts) und Stadtwehrleiter Werner Hütter) ist vom Landratsamt Pirna nicht angefragt worden. © Sven Ellger

Radeberg. Im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge herrscht Katastrophenalarm - immer noch. Die Löscharbeiten im Elbsandsteingebirge gestalten sich weiterhin schwierig, da immer wieder Glutnester an schwer zugänglichen Stellen auflodern. Die Bundeswehr ist ebenso im Einsatz wie die Landespolizei und zahllose Feuermänner - und frauen aus vielen Ecken des Freistaats.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!