merken
PLUS Radeberg

Wohin am Osterwochenende im Rödertal?

Restaurants und Cafes sind geschlossen. Wo es im Rödertal dennoch Crepes oder Brezel gibt.

Ivonne Eles ist die Betreiberin der Marienmühle im Seifersdorfer Tal. Über Ostern werden an einem Imbiss unter anderem Waffeln angeboten.
Ivonne Eles ist die Betreiberin der Marienmühle im Seifersdorfer Tal. Über Ostern werden an einem Imbiss unter anderem Waffeln angeboten. © Matthias Schumann

Radeberg. Die Pandemie hat auch das bevorstehende Osterfest im Griff. Vor einem Jahr hätten wohl die wenigsten gedacht, dass das Coronavirus so lange den Alltag beeinträchtigen würde. Fluchen, schimpfen, weinen - kann man alles machen. Allerdings: Das Virus interessiert das leider nicht. Osterfeste im großen Kreis, die ungeimpfte Großmutter besuchen oder die Nachbarn mit Kindern zur Ostereiersuche einladen, all das ist nicht drin. Aber so bleibt, da auch das Reisen fast unmöglich ist, wenigstens ein Osterspaziergang, eine Wanderung im Umland.

Ausflugsziele gibt es ja einige im Umland: das Seifersdorfer Tal, die Heide oder das Hüttertal. Unterwegs kann man sich mit kleinen Imbissangeboten stärken. Achtung: Überall Abstand halten und Maske nicht vergessen.

Anzeige
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet
Jetzt Traumküche planen per Click & Meet

Eine neue Küche im Frühling? Kein Problem! Termin vereinbaren, vorbeikommen und Küchenträume wahr werden lassen.

Hofewiese: Bier wird frisch gezapft

Zu Vor-Corona-Zeiten wurde den Besuchern der Hofewiese an den Osterfeiertagen häufig tolle, österlich-angehauchte Events geboten. „Das geht ja nun jetzt leider nicht“, bedauert Inhaber Holger Zastrow. Auch seine Hofewiese ist seit November des vergangenen Jahres wegen des Dauer-Lockdowns nach wie vor dicht. Und Ostern? „Wir haben uns kurzfristig entschieden, einen kleinen Straßenverkauf anzubieten“, sagt Zastrow. Frisch gezapftes Bier gebe es, klar Kaffee, Brezel, Bockwurst oder Softeis auch. „Ich bin eigentlich kein Freund des Straßenverkaufs, die Hofewiese ist ja kein Imbissbetrieb.“ Aber um den Menschen etwas anzubieten und sich auch wieder in Erinnerung zu bringen, habe er sich entschlossen, den zahlreichen Ausflügler, die an Ostern sicher wieder die Dresdner Heide bevölkern werden, ein kleines Imbissangebot zu offerieren. Öffnungszeiten: Karfreitag bis Ostermontag in der Zeit von 10 bis 18 Uhr.

Marienmühle: Crepes zum Mitnehmen

Auch an diesem Osterfest dürften zahlreiche Ausflügler aus der Region das Seifersdorfer Tal erkunden. Anlaufpunkt ist für die Wanderer natürlich die „Marienmühle“. Das Imbissangebot des Kiosk der bekannten Ausflugsgaststätte ist recht umfassend, kann sich sehen lassen: Flammkuchen und heiße Suppen, Waffeln, Wurst oder Crepes und natürlich heiße Kaffee- und Schokomix-Varianten. Und natürlich erfrischende alkoholfreie Getränke. Öffnungszeiten: Karfreitag bis Ostermontag, in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Einkehr an der Heidemühle: Beliebter Kartoffelsalat

An der Radeberger Landstraße, auf der Strecke zwischen Dresden und Radeberg, liegt die Gaststätte „Einkehr an der Heidemühle“. Rudolf Preisler, der die Gaststätte im vergangenen Jahr verkaufte, hält an den Osterfeiertagen am Kiosk dort ein kleines Imbissangebot bereit. Er sei ziemlich sicher, dass am Wochenende in der Heide wieder viel los sei, so Preisler. Heißt, dass „eine Menge Leute zu uns kommen werden, um sich zu stärken“, so Preisler weiter. Aber kein Problem, man sei bestens vorbereitet. So werde es etwa leckere Kartoffelbratbällchen geben, und den bei Stammgästen so beliebten Kartoffelsalat gebe es ebenfalls. Und: Natürlich achte man darauf, das die Gäste die Corona-Regeln, also Mindestabstand und Maskenpflicht, einhalten. Öffnungszeiten: Karfreitag bis Ostermontag, von 10 bis 18 Uhr.

Giovanna-Eiscafé: Zwölf Sorten an der Theke

„Wir haben Ostern auf“, erklärt Eiscafé-Inhaber Michael Tegethoff. Sein in Ottendorf-Okrilla so beliebtes Eis gibt es also auch in der Corona-Zeit. An den Osterfeiertagen kann man dort aus über zwanzig verschiedenen Eissorten auswählen, darauf, ob man das Eis als Kugel in der Waffel oder als Kreation im Eisbecher haben möchte. Wer will, kann sich das Eis nach Hause bringen lassen. Werden Tegethoffs Eismänner auch Ostern mit ihrem Eis-Mobil in der Großgemeinde unterwegs sein. „Wir bieten da zwölf Sorten an“, so Tegethoff weiter. Der davon ausgeht, dass das Eis-Mobil am Osterwochenende sicher viele Kilometer in Ottendorf zurücklegen wird. Öffnungszeiten: Karfreitag bis Ostermontag, 12 bis 18 Uhr.

Hüttertal-Baude: Imbiss bleibt geschlossen

Schade! Wer am Osterwochenende im Hüttertal unterwegs ist, der kann sich nicht mit einem Snack von der Hüttertal-Baude stärken. Inhaber Manfred „Manne“ Buttke lässt seine Baude zu. Der Grund: „Das lohnt sich für uns nicht“. Ohnedies, so seine Erfahrungswerte, verpflegten sich die meisten Wanderer auf einer Hüttertal-Tour selbst.

Nachrichten und Hintergründe zum Coronavirus bekommen Sie von uns auch per E-Mail. Hier können Sie sich für unseren Newsletter zum Coronavirus anmelden.

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg