merken
PLUS Radeberg

Ottendorfer sammeln säckeweise Müll

Bei der Aktion wurden zwei Container mit Unrat gefüllt. Aufgerufen hatte eine neu gegründete Initiative.

Lydia Hochmann aus Hermsdorf hat auf ihrem Spaziergang einen Sack voll Müll gesammelt.
Lydia Hochmann aus Hermsdorf hat auf ihrem Spaziergang einen Sack voll Müll gesammelt. © privat/Torsten König

Ottendorf-Okrilla. Mehr als 60 Einwohner von Ottendorf-Okrilla haben sich am Wochenende bei einer Müllsammel-Aktion beteiligt. Das teilt Torsten König von der Initiative „Ottendorf-Okrilla im Wandel“. Im gesamten Ortsgebiet wurden Grünanlagen von Plastikabfall, Zigarettenkippen und anderem Unrat befreit. „Zwei Abfallcontainer wurden innerhalb von sechs Stunden gefüllt. Sie waren vom Bauhof der Gemeinde zentral an der Feuerwehr in Ottendorf aufgestellt worden“, so Torsten König, Sprecher der Initiative.

Die neu gegründete Initiative „Ottendorf-Okrilla im Wandel“ hatte zu der Aktion aufgerufen. Wegen der Corona-Beschränkungen konnte nicht gemeinsam gesammelt werden, daher hatten etliche Familien auf ihrem Wochenend-Spaziergang Müllsäcke dabei. Auf diese Weise wurde gleich an vielen verschiedenen Stellen der Abfall beseitigt. „Dass diese Aktion so gut angenommen wurde, hatten wir nicht erwartet. Das zeigt uns, dass sich immer mehr Menschen für eine intakte Umwelt engagieren“, freut sich Torsten König. Weitere Müllsammel-Spaziergänge sollen folgen. Der nächste wird voraussichtlich im September zum internationalen „Coastal Cleanup Day“ stattfinden, einem Müllsammeltag zu dem unter anderem der Naturschutzbund Nabu aufruft. (SZ)

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg