merken
PLUS Radeberg

Polizei jagt Diebesbande in Radeberg

Unbekannte richteten bei Einbrüchen einen hohen Schaden an. Die Taten konzentrieren sich auf ein Stadtgebiet.

In Radeberg hat offenbar eine Diebesbande zahlreiche Einbrüche begangen. Der Schaden ist enorm.
In Radeberg hat offenbar eine Diebesbande zahlreiche Einbrüche begangen. Der Schaden ist enorm. © Symbolfoto: André Braun

Radeberg. Die hohe Zahl ist erschreckend. Innerhalb nur eines Monats sind Unbekannte in Radeberg 19 mal eingebrochen oder haben Einbruchsversuche unternommen. Das teilt die Polizeidirektion mit. Die Täter brachen Eingangstüren zu Mehrfamilienhäusern und Kellertüren auf. Sie entwendeten zumeist hochwertige E-Bikes, normale Fahrräder oder auch Werkzeug. „Ein entwendetes E-Bike im Wert von etwa 2.100 Euro und ein weiteres Fahrrad wurden in unmittelbarer Tatortnähe aufgefunden“, teilt Polizeisprecherin Anja Leuschner mit.

Schaden insgesamt rund 13.000 Euro

Nach ihren Angaben ereigneten sich die Taten zwischen dem 29. Januar und dem 22. Februar. Die Tatorte befanden sich überwiegend in der Südvorstadt von Radeberg. Betroffen waren Wohnhäuser unter anderem an der Georg-Büchner-Straße, dem Hügelweg, der Schillerstraße, dem Robert-Blum-Weg und der Juri-Gagarin-Straße. Der angerichtete Schaden ist enorm. So betrug der Wert der gestohlenen Waren rund 5.500 Euro. Die Schäden an den Türen beziffert die Polizei mit rund 7.500 Euro. Derzeit liegen noch keine konkreten Hinweise auf tatverdächtige Personen vor.

Anzeige
Dynamische Verstärkung gesucht
Dynamische Verstärkung gesucht

Zur Verstärkung ihres Teams sucht die A4RES Gruppe Bautzen motivierte Immobilienkaufleute (m/w/d) für die Verwaltung ihrer Objekte.

Auf Grund der Spurenlage gehen die Ermittler davon aus, dass die Einbrüche in Zusammenhang stehen und von einem Einzeltäter oder einer Tätergruppe verübt wurden. Nach Angaben der Sprecherin hat das Polizeirevier Kamenz am Standort Radeberg die Ermittlungen zur Aufklärung der Einbrüche intensiviert. „Wir rufen die Bevölkerung auf, verdächtige Wahrnehmungen schnell der Polizei mitzuteilen.“ (SZ/td)

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg