Radeberg
Merken

Pflege, Behinderung, Rente: Soziale Beratung auf dem Radeberger Markt

Der Sozialverband VdK Sachsen bietet künftig auf dem Radeberger Markt eine "mobile Sozialberatung" an. Bei welchen Themen Menschen sich Rat holen können.

Von Verena Belzer
 1 Min.
Teilen
Folgen
Auf dem Radeberger Markt bietet der VdK künftig aller 14 Tage eine sozialrechtliche Beratung an.
Auf dem Radeberger Markt bietet der VdK künftig aller 14 Tage eine sozialrechtliche Beratung an. © Marion Doering

Radeberg. Der Sozialverband VDK Sachsen bietet allgemeine sozialrechtliche Beratung an - bisher jedoch lediglich an festen Beratungsstellen. Um auch Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, zukünftig besser erreichen zu können, wurde 2022 eine "mobile Sozialberatung" ins Leben gerufen.

Nach Absprache zwischen dem Verband und Radebergs Oberbürgermeister Frank Höhme (parteilos) wurde nunmehr die Vereinbarung getroffen, dass die "mobile Sozialberatung" künftig vierzehntägig auf den Marktplatz nach Radeberg kommt. Start ist der 20. September in der Zeit von 10 bis 12 Uhr.

Abhängig von der Nachfrage besteht seitens nach Angaben der Stadtverwaltung die Möglichkeit, dem Verband in den Wintermonaten dafür auch einen Raum im Rathaus zur Verfügung zu stellen. Die Ausstattung des Beratungsmobils ermöglicht neben der Beratung auch eine direkte Bearbeitung von Anliegen vor Ort oder die Möglichkeiten zur Recherche.

Themenschwerpunkt der Beratung und Hilfe sind die Themen Behinderung, Rente, Rehabilitation, Arbeitslosigkeit, Unfallversicherung, soziales Entschädigungsrecht und Pflegeversicherung.