Sport
Merken

Rödertalbienen erhalten Lizenz für die 2. Bundesliga

Am Sonntag tritt der HCR zum nächsten Aufstiegsrundenspiel bei Mainz-Bretzenheim an.

 0 Min.
Teilen
Folgen
Im Rödertal könnte wieder 2. Bundesliga gespielt werden - wenn es mit der sportlichen Qualifikation klappt.
Im Rödertal könnte wieder 2. Bundesliga gespielt werden - wenn es mit der sportlichen Qualifikation klappt. © Symbolfoto: Marco Wolf/wolf-sportfoto/dpa

Auf dem Weg zurück in die 2. Bundesliga hat der HC Rödertal den nächsten Meilenstein erreicht. Die Handball Bundesliga Frauen (HBF) hat in dieser Woche mitgeteilt, dass dem Antrag entsprochen wurde und der HCR damit zu den acht Vereinen zählt, die – vorbehaltlich der Ergebnisse der Aufstiegsrunde – eine Lizenz für die 2. Bundesliga 2022/23 erhalten.

Insgesamt steigen drei Mannschaften auf. Neben den Rödertalbienen könnten das der Frankfurter HC, die SG 09 Kirchhof, der SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim, der SG Schozach-Bottwartal, die HSG Freiburg, der Sportverein Allensbach 1907 und der TSV Haunstetten sein. HCR-Präsident Michael Theiß: „Wir freuen uns riesig darüber und sind schon gespannt auf den Rest der Aufstiegsrunde. Jetzt muss die Mannschaft aber erstmal das schwere Auswärtsspiel am Sonntag in Mainz bestreiten!“

Im Topspiel der Gruppe 1 treten die Bienen bei der SG TSG/DJK Mainz-Bretzenheim an. Die Mainzerinnen befinden sich nur einen Punkt hinter den Rödertalbienen und würden mit einem Sieg die Führung in der Tabelle übernehmen. Anwurf in der IGS-Sporthalle ist um 16 Uhr. Ähnlich wie der HCR dominierte Mainz-Bretzenheim die Staffel D der 3. Liga mit 42:2 Punkten.

HCR-Cheftrainerin Maike Daniels: „Wir freuen uns auf dieses Spiel, denn das wird ein richtiger Gradmesser. Mainz hat mit starken Rückraumschützinnen auf den beiden Halbpositionen und einer spielintelligenten Rückraummitte eine ausgeglichene Mannschaft.“ Das HCR-Auswärtsspiel wird per Livestream übertragen. (ft)