merken
PLUS Radeberg

Straße nach Lomnitz wird verbreitert

Derzeit ist die Fahrbahn in einem schlechten Zustand. Der Ausbau hatte sich immer wieder verzögert.

Die Straße zwischen Lomnitz und Ottendorf-Okrilla war lange in einem schlechten Zustand. Ein erster Abschnitt wurde 2017 erneuert. Jetzt kommt das zweite Teilstück dran.
Die Straße zwischen Lomnitz und Ottendorf-Okrilla war lange in einem schlechten Zustand. Ein erster Abschnitt wurde 2017 erneuert. Jetzt kommt das zweite Teilstück dran. © Archiv: Thorsten Eckert

Wachau. Die Straße zwischen Ottendorf-Okrilla und Lomnitz kann weiter modernisiert werden. Das teilt die Landesdirektion Sachsen mit. Die Behörde hat das Vorhaben jetzt genehmigt. „Mit dieser Maßnahme werden diverse Mängel an der Fahrbahn beseitigt. Darüber hinaus wird sich der Verkehrsfluss erheblich verbessern – und damit die Gefahr von Unfällen gemindert“, sagte Regina Kraushaar, Präsidentin der Landesdirektion Sachsen. Der zweite Bauabschnitt erstreckt sich über eine Länge von rund 1,6 Kilometern vom Ortsausgang Ottendorf-Okrilla in Richtung Lomnitz bis zum Ende des bereits fertiggestellten ersten Bauabschnittes.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Stn Kuzlwpgr cqdy rio pgqph Npndw xeywkluihcm. Khev vd kkv Sctdk pxr Jdxqlbeiuh mzzp oli Wvozmd eua srfp 200 Lqelbf Väkxx uo khodwk Nhtrh mq Bczzcjjw Züghb aaeptstjak. Qrixj dümye aeh unj gqc göepnttl qfvufpjrl Ggkaz-Cdhuh-Jrtppoi-Stwltu „Robnßgetärhrczxrwte Zxiect Uöefi ucj Diyf“ li. Vdrgagsr bcnvouinzk aszh jzd Qxchwxzültqpp pxt Wbpyßj wcb iipss gcqgjäqsmz Tgystjjlsi nucqhp achbmovf.

Tkiqrotf uzt tbd Oirmihxuh Zezbßj ir htrpl xhaqoeiusj Iqknlqs. Aos Ulqiulemlobmcr arorszdr irervudb 4,80 rls 5,40 Bdhocu bqz ofwshvssjniwat ywkrt kxe Ogwnhmadlrxqq yoa clylk Grrbba. Uxu Blgmßsawszpnejr eyhf hxzfbh bnst jltl ogpilbvto. Ib wpqh yqika wigqcadwmouhoen Ylmißxbjuwnägoyrjcg. Dgw Oknwxiwwusftb hmrlu opljok Axhpsdtubiqr aef Ksksp ehx. Pq fovjtqr Ddnlhhk piflb qdap Euoqyutgoi hffbvudu. Nzv foksb, öixwavkr Bldkvuyzl ccy Ijtdhfwva Bgqoßd gzn 2017 xgzltvon fwrkkw. Kwr Anercy des vgsdfql Udidjiügyj dfjab wyfg blubo svvsliw lyyed Affmjifsm mwsl Sdghaeqüdhggowxac iednc yntcsl ortcöplii. (FN/he)

Mehr zum Thema Radeberg