merken
PLUS Radeberg

Überreste eines Säuglings in Arnsdorf entdeckt

Ein Spaziergänger fand am Sonntag Knochenteile. Laut Rechtsmedizin handelt es sich wohl um menschliche Überreste. Das Waldstück wurde durchsucht.

Die Polizei wurde am Sonntag zu einem Waldstück bei Fischbach gerufen. Ein Spaziergänger fand verdächtige Knochenteile.
Die Polizei wurde am Sonntag zu einem Waldstück bei Fischbach gerufen. Ein Spaziergänger fand verdächtige Knochenteile. © Symbolfoto: Eric Weser

Arnsdorf. Ein Spaziergänger hat am Sonntag in einem Waldstück bei Arnsdorf einen grausigen Fund gemacht. Nach Angaben der Polizei entdeckte der Mann in der Nähe der B6 bei Fischbach mehrere kleine Knochenteile. Daraufhin verständigte er die Polizei. Zunächst war nicht klar, ob die Überreste tierischen oder menschlichen Ursprungs sind. Die Beamten sperrten den Fundort ab und stellten alles sicher. Anschließend übergaben sie den Fund zur Untersuchung an die Rechtsmedizin.

Nach dem vorläufigen Ergebnis handelt es sich bei den Knochenteilen vermutlich um menschliche Überreste. Aufgrund der Größe der Teile könnte es sich um die eines Säuglings handeln. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts auf. Am Montagnachmittag begannen Kräfte des Einsatzzuges mit der Durchsuchung des betreffenden Waldstückes.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Mit Unterstützung des Polizeiverwaltungsamtes fertigten die Ermittler Übersichtsaufnahmen des Fundortes mit einer Drohne. Zusätzlich kam ein Leichenspürhund der Bereitschaftspolizei zum Einsatz. Am Dienstag wurden die Durchsuchungsmaßnahmen im Wald fortgesetzt. Die Untersuchungen der Rechtsmedizin sowie die Ermittlungen dauern an.

Die Kriminalpolizei sucht nun Zeugen, welche möglicherweise verdächtige Beobachtungen um das betreffende Waldstück herum gemacht haben oder die sonstige Hinweise zur Identität des Säuglings geben können. Zeugen wenden sich bitte an das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468100 oder an jede andere Polizeidienststelle. (SZ/td)

Update 16.47 Uhr: Die Polizei hatte zunächst die Nummer der Kriminalpolizeiinspektion der Polizeidirektion Görlitz angegeben und bat später um Korrektur. Bitte verwenden Sie die oben genannte Nummer für Hinweise.

Mehr zum Thema Radeberg