merken
PLUS Radeberg

In den Graben gefahren

Offenbar war ein 41-Jähriger betrunken, er wurde bei einem Unfall in Großerkmannsdorf leicht verletzt.

In Großerkmannsdorf ist ein 41-Jähriger mit seinem Wagen im Straßengraben gelandet.
In Großerkmannsdorf ist ein 41-Jähriger mit seinem Wagen im Straßengraben gelandet. © Friso Gentsch/dpa (Symbolbild)

Radeberg. Ein Unfall hat sich am späten Sonntagabend im Radeberger Ortsteil Großerkmannsdorf ereignet. Das teilte die Polizei am Montag mit. Ein 41-Jähriger war gegen 22.10 Uhr mit seinem Renault in Richtung Radeberg unterwegs. Kurz nach einer Rechtskurve kam er von der Fahrbahn ab, stieß mit seinem Kangoo gegen eine Warnbake und landete im Straßengraben. Dabei trat Motoröl aus. 

Außerdem wurden der Graben und die Zufahrt zu einem Feld beschädigt. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Sein 42-jähriger Beifahrer blieb unverletzt.Bei der Unfallaufnahme stieg den Polizisten Alkoholgeruch in die Nase. Der Test ergab bei dem Fahrer umgerechnet 1,04 Promille. Er musste seinen Führerschein abgeben. Der Gesamtschaden beträgt nach Schätzungen der Polizei rund 3.000 Euro. Der Deutsche erhielt eine Anzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs. (SZ/td)

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Mehr Nachrichten aus Radeberg und dem Rödertal lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radeberg