SZ + Radeberg
Merken

Brückenerneuerung in Weixdorf: Ampel auf Dauer-Grün

Schon seit über zwei Wochen plagen sich die Weixdorfer mit der aktuellen Verkehrsführung in ihrem Ort: Die Brücke über den Lausenbach wird erneuert, weshalb die Königsbrücker Landstraße stadteinwärts zur Einbahnstraße wird. Wie es weitergeht.

Von Verena Belzer
 3 Min.
Teilen
Folgen
Einfahrt verboten: Die Weixdorfer müssen derzeit mit einer umfangreichen Baustelle auf der Königsbrücker Straße leben.
Einfahrt verboten: Die Weixdorfer müssen derzeit mit einer umfangreichen Baustelle auf der Königsbrücker Straße leben. © Mario Doering

Weixdorf. Sommerzeit, Sommerloch, Saure-Gurken-Zeit? Nicht auf den Baustellen in und um Dresden, wo derzeit an allen Ecken gebuddelt, gegraben, gepflastert, saniert und erneuert wird. So auch in Weixdorf auf der Königsbrücker Landstraße.

Bereits seit Dezember 2021 läuft die Baumaßnahme: Die Straßenbrücke über den Lausenbach muss erneuert werden. Bis vor Kurzem war dort noch eine Ampelanlage installiert und die eine Fahrbahn wechselseitig befahrbar.

Nun jedoch ist die Königsbrücker Landstraße in diesem Bereich stadteinwärts eine Einbahnstraße. Nach Angaben der Stadt Dresden ist diese Baustelle noch bis Ende August notwendig. Die Umleitung der stadtauswärtigen Fahrtrichtung erfolgt über folgende Route: Alte Moritzburger Straße/Radeburger Landstraße/Weixdorfer Straße/S 177.

"In Weixdorf versteht man nicht ganz, warum die Baustelle 20 Meter nach vorne verschoben wurde und die Ampelschaltung nicht mehr möglich sein soll", erzählt ein Weixdorfer. Noch dazu sei die Ampel immer noch an - und zwar auf Dauer-Grün. "Gerade in diesen Zeiten des Stromsparens könnte die doch auch ausgeschaltet werden."

Es seien riesige Umwege, die gefahren werden müssten, "natürlich ist das nervig." Er rechnet vor: Von Dresden zurück nach Weixdorf müsse man nun entweder den großen Bogen über die Autobahn fahren oder den Umweg über Medingen, wo man schon fast in Ottendorf-Okrilla rauskäme.

"Laienhaft ausgedrückt: Wir verstehen nicht, warum man das nicht hätte anders, besser machen können." Zudem seien die Weixdorfer - positiv formuliert - "baustellenerprobt". Die Brückenerneuerung sei nun ja auch schon seit einem halben Jahr in Gange. "Aber wir müssen das eben hinnehmen", sagt der Weixdorfer. "Andere haben ein schwereres Leben."

Was wird gemacht?

Nicht mehr sanierungsfähig: Die alte Brücke über den Lausenbach ist in einem derart schlechten Zustand, dass keine Ertüchtigung mehr hilft. Sie wird komplett abgebrochen und durch eine neue Brücke ersetzt.

Dazu werden Bohrpfähle als Fundament des neuen Bauwerks in den Untergrund eingebracht. Der Brückenbau erfolgt nach Angaben der Stadt in halbseitiger Bauweise. Im Brückenbereich müssen außerdem viele Leitungen verlegt werden. Im Anschluss bauen Fachleute den neuen Fahrbahnbelag auf einer Länge von etwa 112 Metern ein, wie die Stadt weiter mitteilt. Im Umfeld der Brücke wird die Fahrbahn ebenso grundlegend erneuert. Wenn das alles fertig ist, werden im Anschluss an die Maßnahme die Grünflächen wiederhergestellt.

Barrierefreie Bushaltestelle

Und auch, wenn die Baustelle die Weixdorfer derzeit einige Nerven und Kilometer kostet, da die Umwege weit sind, ist doch Land in Sicht. Und vor allem: Es wird danach deutliche Verbesserungen geben, vor allem für mobilitätseingeschränkte Personen und Eltern mit Kinderwagen: Im Zuge der Baumaßnahme sollen auch die beiden Bushaltestellen am Weixdorf Bahnhof (Kirche) barrierefrei ausgebaut werden.