merken
PLUS Radebeul

Bäckerfamilie Claus reicht’s mit den Masken-Verweigerern

Kunden, die sich weigern, im Laden Mundschutz zu tragen, machen den Inhabern mehrerer Filialen das Leben schwer.

Steffi und Lutz Claus - hier mit Sohn Lukas - betreiben in Coswig, Dresden und Radebeul insgesamt acht Filialen ihrer Bäckerei.
Steffi und Lutz Claus - hier mit Sohn Lukas - betreiben in Coswig, Dresden und Radebeul insgesamt acht Filialen ihrer Bäckerei. © privat

Coswig. Acht Filialen, acht Schilder, achtmal die die unmissverständliche Regel, den Laden nur mit Mund-Nasen-Bedeckung zu betreten. Als Unternehmer haben Steffi und Lutz Claus zusammen mit ihrem Sohn Lukas in diesen komplizierten Zeiten genug Herausforderungen zu bewältigen. Was es da überhaupt nicht braucht, finden sie, sind ewige Diskussionen mit uneinsichtigen Kunden, die ohne Schutz in die Geschäfte der Bäckerei Claus spazieren. Vier davon gibt es in Coswig, drei in Dresden und eines in Radebeul.

„Wir werden bedroht!!! Wir werden beleidigt!!!“, steht nun in Handschrift blau auf weiß vor der Filiale am Dresdner Hubertusplatz. Ansonsten weist die Bäckerfamilie mit Schildern auf die geltenden Hygienevorschriften hin. Kleine Bildchen, die Hygieneregeln erklären, genügen offensichtlich nicht. „Das sieht doch keiner“, sagt Steffi Claus. Leider machten sie und vor allem die Verkäuferinnen immer wieder die Erfahrung, dass selbst ihre freundliche Bitte, Mund und Nase zu bedecken, auf Ignoranz stößt. Im besseren Falle.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Schlimmer seien Beschimpfungen der Mitarbeiter, die dafür sorgen müssen, dass offizielle Hygieneverordnungen umgesetzt werden. Schließlich täten sie das für die Gesundheit aller Kunden und zu ihrem eigenen Schutz. Nicht zuletzt seien die Geschäftsinhaber dem Gesundheitsamt Rechenschaft schuldig. „Wir hatten die Behörde schon häufig im Haus“, erzählt Steffi Claus. Die kontrolliere regelmäßig und sei nicht zimperlich, wenn sie mit etwas nicht hundertprozentig einverstanden sei. „Zum Glück haben wir sehr viele sehr freundliche Kunden. Sie weisen sogar von sich aus andere darauf hin, wenn die Maske fehlt“, erzählt die Chefin.

Das passiere ja nicht immer mit Absicht. Erfahrungsgemäß vergäßen manche Menschen, die Maske aufzusetzen und seien peinlich berührt, sobald sie daran erinnert würden. „Es ist aber auch schon zu Handgreiflichkeiten in einem unserer Geschäfte gekommen, als Kunden wegen fehlender Masken aneinandergerieten.“ Zum Glück passiert das nicht oft. 

Überwiegend erlebt Familie Claus ihre Kundschaft einsichtig und dankbar dafür, dass die Chefs und Mitarbeiter die gebotenen Schutzmaßnahmen ernst nehmen. „Sie bedanken sich bei uns und sagen, dass sie sich deshalb wohl und sicher bei uns fühlen. Fakt ist: Die Clausens bedienen keine Maskenmuffel. Ihre Mitarbeiter haben das Hausrecht und dürfen zur Not davon Gebrauch machen, indem sie Querulanten die Tür weisen, erinnert Steffi Claus. Menschen mit Mundschutz-Attest sind damit nicht gemeint. Für alle anderen gilt: Ohne Maske keine Brötchen.

Steffi Claus hat zusammen mit ihrem Mann das Unternehmen 1985 gegründet und kontinuierlich ausgebaut. Heute beschäftigen sie 70 Mitarbeiter, darunter sechs Lehrlinge. Erst im vergangenen September ist im Coswiger Ortsteil Neusörnewitz ein 1.600 Quadratmeter großer Neubau mit Schaubäckerei und Drive-in eröffnet worden.

Weiterführende Artikel

36.000 Euro: Landkreis verhängt Corona-Bußgeldbescheide

36.000 Euro: Landkreis verhängt Corona-Bußgeldbescheide

Meist geht es dabei um das Verweigern der Maskenpflicht. Insgesamt halten sich die Bürger aber an die Corona-Auflagen.

Dresdner Weihnachtsmärkte ohne Maskenpflicht

Dresdner Weihnachtsmärkte ohne Maskenpflicht

Besucher sollen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen müssen, empfiehlt die Gesundheitsministerin. Was Veranstalter und die Stadt Dresden dazu sagen.

Dresden kontrolliert Maskenpflicht

Dresden kontrolliert Maskenpflicht

Seit Anfang September wurden mehr als 1.700 Verstöße festgestellt. Wer ein Bußgeld zahlen muss und für wen die Maskenpflicht nicht gilt.

Wie brisant das Thema Maske inzwischen geworden ist, zeigen auch die fast 500 Kommentare bei Facebook zu diesem Artikel über die Bäckerei Claus. Die beiden Lager der Masken-Befürworter und der -Verweigerer stehen sich unversöhnlich gegenüber. Die einen fordern Rücksicht und Solidarität ein, die anderen empfehlen, den Bäcker zu meiden. Was die Filiale am Dresdner Hubertusplatz betrifft, so erklärt Firmenchefin Steffi Claus: „Für ihr Schild haben die Mitarbeiter von einigen Kunden Blumen und Pralinen bekommen.“

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul und Umgebung lesen Sie hier. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Radebeul