merken
PLUS Radebeul

Baustart für neue Coswiger Kita

An der Salzstraße haben die Arbeiten begonnen. Anfang 2022 soll Einzug in das Gebäude sein.

Baubeginn für die neue Kita an der Salzstraße.
Baubeginn für die neue Kita an der Salzstraße. © Stadt Coswig

Coswig.  An der Coswiger Salzstraße wird ein neuer Kindergarten gebaut. In dieser Woche war Baustart. Der Stadtrat hatte am 27. Mai den Bau der neuen Kita Salzstraße 14 beschlossen und die WVS Wohnverwaltung und Service GmbH mit der Realisierung des Projekts beauftragt, so Stadtsprecherin Ulrike Tranberg.

Begonnen wurde am Bau mit der Einfahrt und den künftigen Parkplätzen: dieser an der Salzstraße gelegene Bereich wird zunächst für die Baustelleneinrichtung samt Zufahrt genutzt.

Anzeige
Saubere Hände? Aber bitte richtig!
Saubere Hände? Aber bitte richtig!

Pauschales Desinfizieren kann der Gesundheit schaden. Stattdessen sollte der Fokus auf gründlichem Händewaschen liegen. Welche Mittel dafür geeignet sind.

Die neue Kita mit Plätzen für 20 Krippen- und 34 Kindergartenkinder soll im
ersten Quartal 2022 ihren Betrieb aufnehmen - in Trägerschaft der Johanniter Unfallhilfe e.V. Sie hat ihre Ideen zum Projekt beigesteuert und erbringt auch einen Eigenanteil an den Kosten.

Geplant ist ein barrierefreies Gebäude in freundlichen Farben, mit Gründach und Personenaufzug. Im Erdgeschoss befinden sich zwei Gruppenräume mit angrenzenden Schlafräumen für die Krippenkinder, die Räume für Küche und Haustechnik sowie ein großer Mehrzweckraum. Im Obergeschoss entstehen zwei Räume für die Kindergartengruppen.

Die Fassaden der Gruppenräume werden durch großzügige Fenster gegliedert, die auch kleinen Kindern den Ausblick ins Freie ermöglichen. Auf den niedrigen Fensterbänken können sie sitzen oder spielen. Die Außenwände werden in Massivbauweise und die Fassaden in hellen Farben und teilweise in Holzoptik ausgeführt. Der Zugang wird von der Salzstraße aus angelegt.

Auf den großzügigen Außenflächen mit unterschiedlichen Bereichen werden die Kinder viel Platz zum Spielen und Toben haben. Geplant sind zahlreiche attraktive Stationen, so  eine Hangrutsche, ein Kriechtunnel und auch eine Blumenwiese zur Beobachtung von Insekten. Die alten Bäume spenden ihnen im Sommer Schatten.

Aktuell rechnet die Stadt mit Baukosten von 4,2 Millionen Euro. Aus dem Bundesprogramm zur Förderung von Kindertagesstätten kann Coswig mit einer Finanzhilfe von bis zu 700.000 Euro rechnen, so Ulrike Tranberg. 

Der Jugendhilfeausschuss des Landkreises hat bereits im September eine notwendige Prioritätenliste beschlossen. Nun wartet die Stadt auf den Fördermittelbescheid. Die bisher in der Projektplanung nicht enthaltene Förderung ist ein wichtiger Schritt, um mittelfristig auch den zweiten Bauabschnitt umsetzen zu können.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul