Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radebeul
Merken

Coswiger Friedhofskapelle wird barrierefrei

Die Sächsische Aufbaubank und der Landkreis geben Geld und die Kirchgemeinde sammelt Spenden dazu.

Von Udo Lemke
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Bogengang an der Ostseite der Friedhofskapelle soll durch eine Doppelrampe erschlossen werden, erklärt Pfarrer Christoph Gutsche. Damit soll das Gebäude für die bis zu 250 Bestattungen im Jahr barrierefrei werden.
Der Bogengang an der Ostseite der Friedhofskapelle soll durch eine Doppelrampe erschlossen werden, erklärt Pfarrer Christoph Gutsche. Damit soll das Gebäude für die bis zu 250 Bestattungen im Jahr barrierefrei werden. © Matthias Schumann

Vor dem Jahreswechsel hat die Coswiger Kirchgemeinde zu einer Spendenaktion für die Anschaffung von zehn Bänke zu jeweils 450 Euro für den Friedhof der Stadt aufgerufen. „Wir haben innerhalb von vier Wochen die 4.500 Euro zusammen gehabt“, erzählt der Coswiger Gemeindepfarrer Christoph Gutsche. „Das zeugt davon, wie eng die Coswiger mit ihrem Friedhof verbunden sind.“

Ihre Angebote werden geladen...