Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radebeul
Merken

Die Not mit der Notbetreuung

Kitas und Schulen sind im Kreis Meißen ab Montag zu. Städte und Gemeinden hatten bis Freitagnachmittag nur vorläufige Infos. Wie es laufen soll.

Von Harald Daßler & Peter Redlich
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Das evangelische Kinderhaus am Anger in Kötzschenbroda mit Carl, Johann, Irene, Betreuerin Gerda Rudroph und Leneke (von rechts). Wer ab Montag noch betreut werden kann, hängt vom Beruf der Eltern ab.
Das evangelische Kinderhaus am Anger in Kötzschenbroda mit Carl, Johann, Irene, Betreuerin Gerda Rudroph und Leneke (von rechts). Wer ab Montag noch betreut werden kann, hängt vom Beruf der Eltern ab. © Matthias Schumann

Radebeul/Meißen/Coswig/Weinböhla. Radeburgs Bürgermeisterin Michaela Ritter (parteilos) ist verärgert. Es ist immer noch nichts beschlossen, sagt sie am Donnerstag. Es gibt nur vorläufige Listen und die Eltern rufen bei uns an, ob sie denn am Montag ihre Kinder in der Kita abgeben können.

Ihre Angebote werden geladen...