SZ + Update Radebeul
Merken

Die Schillerstraße hieß Hitlerstraße

In Coswig wurde ein Straßenschild beschmiert - im Ordnungsamt interessierte das niemanden - sagt ein Bürger.

 2 Min.
Teilen
Folgen
So wurde das Straßenschild Ecke Salz-/Schillerstraße verändert. Es ist inzwischen von der Polizei zur Spurensicherung abgeschraubt worden.
So wurde das Straßenschild Ecke Salz-/Schillerstraße verändert. Es ist inzwischen von der Polizei zur Spurensicherung abgeschraubt worden. © privat

Coswig. Das Straßenschild der Schillerstraße in Coswig ist mittels Dynamo-Aufkleber und Edding so verändert worden, dass darauf Hitlerstraße zu lesen gewesen ist (siehe Foto). Darauf machte ein SZ-Leser, der nicht genannt werden möchte, aufmerksam. Er habe das Ordnungsamt wegen der Beseitigung informiert. Auf die Frage nach der Entfernung der Schmiererei sei ihm geantwortet worden, dass der Bauhof zurzeit nicht besetzt sei. Ob das nun bis zum 3. Januar so bleiben solle, hat der SZ-Leser gefragt. Daraufhin habe der Mitarbeiter der Stadtverwaltung erklärt, dass „er kein Lösungsmittel habe, um den verwendeten Textmarker zu entfernen. Ich habe angeboten, mit einem Lappen und Alkohol zum Schild zu kommen. Daraufhin hat der Mitarbeiter gesagt: Wenn Sie so ein pflichtbewusster Bürger sind, dann können Sie das ja auch alleine machen“. Der SZ-Leser erklärte weiter, dass er auf die Frage, ob das Ordnungsamt den Vorfall an die Polizei gemeldet habe, keine klare Antwort erhalten habe.

Der SZ-Leser hat sich nun selbst an die Polizei gewandt, allerdings war dort dem Diensthabenden der Vorfall nicht bekannt gewesen. Am Donnerstagmittag erklärte er: "Inzwischen hat die Polizei das Schild zur Spurensicherung abgeschraubt." Auf Nachfrage beim übergeordneten Polizeirevier in Meißen sagte Polizeihauptkommissar Schubert: "Ja, das kann ich so bestätigen. Das Schild wird jetzt spurentechnisch untersucht, es soll ja auch schon längere Zeit dort gehangen haben. Uns ist der Vorfall auch erst heute bekannt geworden."

Auf das Geschehen hin angesprochen, erklärte die Coswiger Stadtsprecherin Ulrike Tranberg: "Unser Fachbereich Ordnungswesen war, kurz nachdem die erste Meldung zu diesem Vorfall einging, in Kontakt mit der Polizei. Von dort erhielten auch wir die Information, dass das Schild inzwischen entfernt worden war." (SZ/sl/ul)