merken
PLUS Radebeul

Energiesparen und Wohnkomfort

Das Wohngebiet „Stadtgärten Kötitzer Straße“ in Coswig mit 65 Wohnungen geht in die Vermietung - ein doppelt so großes Projekt ist in der Planung.

Ist zufrieden mit dem Baufortschritt an den Mehrfamilienhäusern im Wohnpark Kötitzer Straße: Projektentwickler und Geschäftsführer der Dresdner Firma Ökowert - Sascha Hippe.
Ist zufrieden mit dem Baufortschritt an den Mehrfamilienhäusern im Wohnpark Kötitzer Straße: Projektentwickler und Geschäftsführer der Dresdner Firma Ökowert - Sascha Hippe. © Arvid Müller

Coswig. Sascha Hippe steht auf festem Grund: „Alle 65 Wohnungen sind verkauft, auch die, die noch nicht gebaut worden sind.“ Er spricht von den „Stadtgärten Kötitzer Straße“, für die er als Geschäftsführer und Projektentwickler der Dresdner Ökowert Firmengruppe verantwortlich ist. Und: „Noch in diesem Jahr werden wir mit der Vermietung der Wohnungen, die von den Eigentümern nicht selbst genutzt werden, beginnen. Anders als der erste Bauabschnitt des Projektes an der Kötitzer Straße, der Einfamilienhäuser umfasste, besteht nun der zweite Bauabschnitt aus Geschosswohnungsbau. Das heißt, dass hier in großen Mehrfamilienhäusern Wohnungen entstehen, die sehr begehrt sind.

Und das aus zweierlei Grund, so Sascha Hippe. Erstens wird der Mietpreis der angebotenen Drei- und Vier-Raum-Wohnungen, die zwischen 90 und 130 Quadratmeter groß sind, teilweise unter 10 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter betragen. Hinzukommen Nebenkosten von weniger als 2 Euro pro Quadratmeter.

Anzeige
Saubere Hände? Aber bitte richtig!
Saubere Hände? Aber bitte richtig!

Pauschales Desinfizieren kann der Gesundheit schaden. Stattdessen sollte der Fokus auf gründlichem Händewaschen liegen. Welche Mittel dafür geeignet sind.

 „Das schafft man in Dresden nicht, dort ist die Kaltmiete für Neubauten um einiges höher.“ Deshalb ist die Nachfrage nach Wohnungen in Coswig aus Dresden hoch, so der Projektentwickler. „Der Bahnhof ist zwei Minuten entfernt, mit dem Regionalexpress ist man in acht Minuten in Dresden, mit der teilweise vier Mal stündlich fahrenden S-Bahn in 20 Minuten und mit dem Auto in nicht einmal 20 Minuten bei AMD oder der neuen Bosch-Fabrik“, erklärt Sascha Hippe.

Das Foto zeigt die bereits bezogenen Einfamilienhäuser.
Das Foto zeigt die bereits bezogenen Einfamilienhäuser. © Arvid Müller

Der zweite Grund für die große Nachfrage nach Wohnungen seiner Firma in Coswig führt er auf den zu geringen Geschosswohnungsbau im Umland zurück. So würden etwa im Nachbarort Weinböhla zwar Einfamilienhäuser gebaut, aber viel zu wenige Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Der Hit an der Kötitzer Straße, so Sascha Hippe, seien die Vier-Raum-Wohnungen für Familien mit Homeoffice-Zimmer. „Das ist gefragt ohne Ende.“

Aus Sicht von Sascha Hippe gibt es zudem noch einen weiteren Vorteil: „Unsere Mieter haben vergleichsweise geringe Nebenkosten.“ So würden die Gebäudedämmung und die Fensterverglasungen fast einem Passivhaus entsprechen, außerdem seien Be- und Entlüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung in allen Wohnungen Standard. Auch ein eigenes Blockheizkraftwerk in einem der Mehrfamilienhäuser sorge dafür, dass Wärme und Strom für die Eigentümer und Mieter der Wohnungen kostengünstig bereitgestellt werden könnten.

Der Geschäftsführer erklärt, dass Ökowert in Coswig sachsenweit die erste Wohnanlage dieser Größe im KfW-Effizienzhaus-40-Standard baut. Das bedeutet, dass sich eine hohe Energieeffizienz und Energieeinsparung mit hohem Wohnkomfort verbinden lässt. Dieser zeige sich auch darin, dass alle Wohnungen große Balkone und Parkett hätten und Aufzüge selbstverständlich seien.

Sascha Hippe erklärt, dass Coswig für seine Firma auch künftig ein attraktiver Ort bleiben werde. Nicht nur, dass an der Kötitzer Straße im nächsten Bauabschnitt ab Ende November Häuser mit Zwei- und Drei-Raum-Wohnungen entstehen sollen. Vorgesehen ist ein doppelt so großes Projekt wie das derzeitige. „Wir planen in Coswig ein zweites Gebiet im Zentrum der Stadt mit circa 150 Wohnungen und einer eigenen Straßenbahnhaltestelle.“

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul