merken
Radebeul

Breakdancer gesucht

Das Coswiger Kinder- und Jugendhaus Exil und der Dresdner Verein Drehmomente laden ein.

Patrick Friedrich (r.) trainiert in der Grundschule Mitte junge Breakdancer. Am Sonnabend veranstaltet er mit Patrick Schöne (l.) vom Dresdner Verein Drehmomente einen Nachmittag mit vielen Angeboten für junge Leute.
Patrick Friedrich (r.) trainiert in der Grundschule Mitte junge Breakdancer. Am Sonnabend veranstaltet er mit Patrick Schöne (l.) vom Dresdner Verein Drehmomente einen Nachmittag mit vielen Angeboten für junge Leute. © Arvid Müller

Coswig. Es sind schon bis zu zehn Kinder und Jugendliche gewesen, die Donnerstag Nachmittag in die Turnhalle der Grundschule Mitte kommen, um zu lernen, was Breakdance meint. Jetzt sind es fünf – drei Jungs und zwei Mädchen. Jasmin Perless ist mittlerweile schon sieben Jahre dabei. Sie kommt vom benachbarten Gymnasium, wo sie in die 12. Klasse geht. Ob sie auch zeigt, was sie hier lernt, lautet die Frage. „Meinen Freundinnen tanze ich gern mal was vor, wenn sie mich danach fragen.“ Und für den Musikunterricht hat sie sich einen eigenen Tanz ausgedacht, in den Elemente des Breakdance eingeflossen sind.

Könne man festmachen, was Breakdance den Kindern und Jugendlichen, außer Spaß noch bringt? Wie aus der Pistole geschossen, antwortet Patrick Schöne (34): „Die körperliche Aktivität ist sehr vorteilhaft, Beweglichkeit, Koordination und Motorik werden geschult und die Hirnleistung verbessert. Eltern haben uns mehrfach gesagt, dass durch das Training auch die schulischen Leistungen besser geworden sind.“ Außerdem würden das Selbstbewusstsein und das Sozialverhalten in der Gruppe verbessert. Immerhin müssten die jungen Breakdancer die Bewegungen, die ihnen gezeigt werden, ja erfassen, analysieren und später selbst umsetzen.

Anzeige
Qualität, Eleganz, Design
Qualität, Eleganz, Design

Der Massivholzspezialist Möbel Wikinger präsentiert ab sofort seine neue Kollektion. Nicht nur das Preis-Leistungsverhältnis ist einzigartig.

Patrick Schöne kommt vom Dresdner Verein Drehmomente, der nicht nur in Dresden Kurse anbietet, sondern auch in Radebeul und der jetzt in Coswig hilft, am Sonnabend, dem 12. September, einen Nachmittag mit Breakdance-Workshop und -Wettkampf auf die Beine zu stellen. „Außerdem gibt es einen Graffiti-Workshop für alle, die mal die Dose in die Hand nehmen wollen - ganz legal.“

Vor Ort, in Coswig, leitet Patrick Friedrich (29) die Breakdance-Stunden, die beim Coswiger Kinder- und Jugendhaus Exil angebunden sind. Er arbeitet im Ausländeramt beim Landkreis und trainiert die Kinder und Jugendlichen seit ungefähr sieben Jahren ehrenamtlich. „Ich war mit 16 selbst hier.“ Und was die Motivation junger Leute betrifft, ergänzt er seinen Dresdner Namensvetter: „Breakdance, das ist jung, dynamisch - einfach cool - das zieht.“ „Take a Break and Dance“ - so lautet das Motto der Veranstaltung am Sonnabend.

Ab 14 Uhr geht es los vor der Turnhalle der Grundschule Mitte an der Radebeuler Straße 10. Den Brakedance-Workshop leitet Rossi von „The saxonz“, den für Graffiti Casom, einer der regional bekanntesten Künstler der Szene. Ab 16.30 Uhr gibt es dann einen Battle - einen Wettkampf Tänzer gegen Tänzer für Nachwuchstalente. Und zum Abschluss folgt schließlich eine Show der Dresdner Freshness Crew.

Jeder kann zur Veranstaltung kommen, der Eintritt ist kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich. Es gibt Snacks und Getränke und noch mehr Informationen im Internet unter der Adresse www.jh-exil.de.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul und Umgebung lesen Sie hier. 

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen und Umgebung lesen Sie hier. 

Mehr zum Thema Radebeul