Radebeul
Merken

Kurzfilmtag in Radebeul: Schaurig-schöne Filme mit Witz und Action für Jung und Alt

Das Projekt "MitteOst" des Familienzentrums lädt zum Kurzfilmtag ein. Präsentiert werden ausgezeichnete Filmwerke von jungen Produzenten.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Der Kurzfilmtag im Radebeuler Familienzentrum wurde vom AG Kurzfilm e. V. ins Leben gerufen und findet bundesweit statt.
Der Kurzfilmtag im Radebeuler Familienzentrum wurde vom AG Kurzfilm e. V. ins Leben gerufen und findet bundesweit statt. © AG Kurzfilm e. V.

Von Vincent Tiedemann

Radebeul. "Ich sehe was, was du nicht siehst …!" ist das Motto des diesjährigen Kurzfilmtags in Deutschland. Auch in Radebeul lädt das Projekt "MitteOst" des Familienzentrums am 21. Dezember alle Filminteressierten zu einem schaurigen Kurzfilmprogramm mit Witz, Action und Spannung ein.

Im Radebeuler Kultur-Bahnhof eröffnet 17 Uhr das Junge Kino für Jugendliche ab zwölf Jahren. Dabei wird das Kurzfilmprogramm "Best of Deutscher Jugendfilmpreis 2022" gezeigt, das mit romantischen Geschichten, bewegenden Porträts über spannende Persönlichkeiten, humorvollen Geschichten rund um Corona und "krassen" Effekten neue Welten eröffnet. Das eineinhalbstündige Programm zeigt medienpädagogische Arbeiten, Freizeitprojekte und Produktionen von Filmhochschulen. Seit 35 Jahren zeichnet der Deutsche Jugendfilmpreis Filmschaffende unter 25 Jahren aus. Das gleiche Programm gibt es ebenso im Area 21 zu sehen – unabhängig von "MitteOst".

Ab 18.30 Uhr startet das Kurzfilmprogramm "Do you have the shine?", das alle ab 16 Jahren einlädt, die dem Weihnachtstrubel für einen Moment entgehen wollen. Dabei geht es unter anderem um einen autofahrenden abenteuerlustigen 14-Jährigen, einen Streichespieler, der seine Meisterin findet, und die Auswirkung der Entscheidung, eine Schachtel Kekse zu kaufen. Das klingt alles erst mal harmlos, doch tatsächlich sind die hier gezeigten Filme nichts für schwache Nerven. Denn der scheinbar lustige Sketch entpuppt sich schnell als Horrorkomödie, die den Zuschauer erschaudern lässt.

Der Kurzfilmtag entstand 2011 in Frankreich als "Le jour le plus court", wurde 2012 hierzulande übernommen und von der AG Kurzfilm, dem Bundesverband Deutscher Kurzfilm, organisiert. Inzwischen wird das Filmfestival auch in vielen weiteren Ländern zelebriert. Die Schirmherrin der deutschen Ausgabe ist Claudia Roth (Bündnis 90/Die Grünen), Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

  • Weitere Informationen zu den Veranstaltungsorten, unter anderem auch in Dresden, sowie zum gesamten Programm finden Sie online. Der Eintritt in den Kultur-Bahnhof ist frei.