Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radebeul
Merken

Weinböhla: 120 Jahre Friedensturm – ein "Musterstück der Erinnerung"

Im August feiert die Bismarckwarte ihr Jubiläum. Davor kann er auf eigene Faust besichtigt werden oder am Weinwandertag Ende April.

Von Martin Skurt
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Der Friedensturm in Weinböhla ist eigentlich eine Bismarckwarte.
Der Friedensturm in Weinböhla ist eigentlich eine Bismarckwarte. © Norbert Millauer

Weinböhla. Man sieht ihm das Alter an – das ist der erste Gedanke, der einem beim Betreten des Turmgeländes in Weinböhla durch den Kopf schießt. Überall bröckelt der Putz, der zuvor regelmäßig und rührig vom Weinböhlaer Bauhof instand gesetzt wurde. Nach 120 Jahren, die der 20 Meter hohe Turm in der Nähe des Laubenschlößchen auf dem Buckel hat, ist das kein Wunder. Doch die Warte wird nicht vergessen. Knut Peltner, Vorsitzender der Interessengemeinschaft (IG) Ortslehrpfad, bietet regelmäßig Führungen an.

Ihre Angebote werden geladen...