Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radebeul
Merken

„Lasst uns mit Taten Wärme spenden“

Fast 300 Radebeuler trafen sich am Aschermittwochabend vor der Friedenskirche, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen und für Frieden zu beten.

Von Peter Redlich & Silvio Kuhnert
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Großeltern und Enkel − Lothar Beiersdorf mit Leopold sind wie viele andere am Mittwochabend vor die Friedenskirche gekommen und haben anschließend ihr Friedenslicht vor der ukrainischen Fahne abgestellt.
Großeltern und Enkel − Lothar Beiersdorf mit Leopold sind wie viele andere am Mittwochabend vor die Friedenskirche gekommen und haben anschließend ihr Friedenslicht vor der ukrainischen Fahne abgestellt. © Kristin Richter

Radebeul. Es wurde richtig kalt auf dem Platz vor der Friedenskirche. Doch viele der fast 300 Radebeuler, die gekommen waren, um Frieden für die Menschen in der Ukraine zu fordern, zu erbitten, zu erbeten, hatten warme Hände und Herzen − auch, weil sie Kerzen mitgebracht haben.

Ihre Angebote werden geladen...