merken
Radebeul

Bauernmarkt auf der Festwiese in Altkötzschenbroda

Zahlreiche Besucher werden erwartet, wenn am Sonntag Händler frische Waren in Radebeul-West verkaufen.

Der traditionelle Bauernmarkt soll sich auf der Festwiese etablieren. Vor einem Jahr fand er erstmals dort statt.
Der traditionelle Bauernmarkt soll sich auf der Festwiese etablieren. Vor einem Jahr fand er erstmals dort statt. © Norbert Millauer

Radebeul. Am kommenden Sonntag, 24. Oktober 2021, findet der traditionelle Herbst-Bauernmarkt in Altkötzschenbroda statt. Über 60 Händler haben ihr Kommen zugesagt. Sie bieten in der Zeit von 10 bis 17 Uhr frische Waren von Obst und Gemüse über Wurst und Fleisch bis hin zu Backwaren, Wild- und Molkereierzeugnisse, Pflanzen, Gärtnereiartikel, Korbwaren, Handwerksprodukte und vieles mehr an, informiert Marktorganisator Holger Tintner. Er stellt seit zehn Jahren das bunte Markttreiben auf die Beine.

Anzeige
MediaMarkt beschenkt ab sofort alle Käufer
MediaMarkt beschenkt ab sofort alle Käufer

Ein Spitzenangebot kommt selten allein: Wer bei MediaMarkt Technik einkauft, bekommt reichlich Geschenke. Und die haben es wirklich in sich.

Früher bauten die Händler immer auf dem Dorfanger ihre Stände auf. Nun ziehen sie um. Vor einem Jahr erstmals erprobt, wird nun die Festwiese am Elberadweg zu ihrem festen Standort, und das zweimal im Jahr - sowohl im Frühjahr als auch im Herbst. Dies hat vor allem logistische Gründe. Wasser- und Stromanschlüsse sind vorhanden. "Wir müssen keinen Verkehrsraum sperren. Der Platz ist bestens geeignet für einen Bauernmarkt", sagt Tintner.

Bauernmarkt wird internationaler

Von den Händlern, die früher auf dem Anger ihre Stände aufgebaut haben, sind fast alle wieder dabei. Und es kommen neue hinzu. "Der Bauernmarkt wird internationaler", berichtet Tintner. So verkauft ein Syrer Obst und Gemüse. Es gibt griechische Produkte wie Olivenöl und Fladenbrot. Ungarn bieten neben landestypischen Artikeln beispielsweise Fellwaren an. "Es kommen Kollegen aus Polen und Tschechien", so Tintner. Natürlich sind auch wieder viele Direktvermarkter aus Sachsen dabei.

Tintner hofft nun auf schönes Wetter, damit viele Besucher sich auf den Weg zur Festwiese machen. Die Prognosen sehen gut aus, die Sonne soll scheinen. Wegen Corona musste der Bauernmarkt in den beiden vergangenen Frühjahren ausfallen. Im vorigen Jahr fand er erstmals auf der Festwiese statt. "Wir wünschen uns, dass der Markt sich am neuen Standort etabliert", sagt Tintner.

Mehr zum Thema Radebeul