merken
PLUS Radebeul

Bitte Platz nehmen auf der Bahnhofstraße

Radebeuler Händler laden mit einer besonderen Aktion zum Bummeln und Erholen ein.

Gudrun und Pia Ast vom gleichnamigen Parfümerie- und Modegeschäft sowie Peter Pförtsch von Janny’s Eis (v.l.n.r.) laden Kunden dazu ein, auf den Liegestühlen vor ihren Geschäften an der Bahnhofstraße zu verweilen.
Gudrun und Pia Ast vom gleichnamigen Parfümerie- und Modegeschäft sowie Peter Pförtsch von Janny’s Eis (v.l.n.r.) laden Kunden dazu ein, auf den Liegestühlen vor ihren Geschäften an der Bahnhofstraße zu verweilen. © Norbert Millauer

Radebeul. Passanten entlang der Bahnhofstraße sind die Liegestühle vor einigen Geschäften wie Mode Marx, der Parfümerie Ast, Janny’s Eisdiele oder dem DDV Lokal schon aufgefallen. Ein farbiges Motiv lacht Bummler seit Mitte der nun endenden Woche an. Auf der Sitz- und Liegefläche aus Stoff ist das Spitzhaus samt Weinbergen zu sehen. Die Liegestühle bringen Sommer- und Urlaubsgefühl auf die Einkaufstraße in Radebeul-West, auch wenn die schönste Zeit des Jahres von Sonnenstunden und Temperaturen her an den zurückliegenden Tagen eine Pause eingelegt hat.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

„Die Aktion wird von den Kunden sehr gut angenommen“, sagt Gudrun Ast von der gleichnamigen Parfümerie, „die Stühle bringen Farbe in die Straße und laden Passanten zum Verweilen ein.“ Vor allem vor der Eisdiele von Peter Pförtsch sind die Liegestühle immer wieder besetzt, um auf ihnen in Ruhe an den kalten Kugeln in der Waffel schlecken zu können.

Weiterführende Artikel

Frauenpower für die Stadtteilzentren

Frauenpower für die Stadtteilzentren

Um das Beleben von Haupt- und Bahnhofstraße kümmern sich in Radebeul zwei Managerinnen. Sie haben neue Ideen für Einkaufevents.

Die Idee zu den Liegestühlen stammt von Stadtteilmanagerin Christiane Weikert. Es ihre erste sichtbare Aktion mit Händlern der Bahnhofstraße und der Kultur- und Werbegilde Altkötzschenbroda zusammen, um das Zentrum von Kötzschenbroda zu beleben und bunter zu machen. Seit Anfang Juli ist Weikert als Stadtteilkümmerin im Amt.

Mehr zum Thema Radebeul