Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Radebeul
Merken

Damit die Glocken wieder läuten

Die Radebeuler Lutherkirchgemeinde ruft zu einer Spendenaktion für die Reparatur des Geläuts der Partnerkirchgemeinde in Rumänien auf.

Von Silvio Kuhnert
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Kirchgemeinde der Lutherkirche pflegt seit 30 Jahren eine Partnerschaft mit Glaubensbrüdern und -schwestern in Rumänien
Die Kirchgemeinde der Lutherkirche pflegt seit 30 Jahren eine Partnerschaft mit Glaubensbrüdern und -schwestern in Rumänien © Arvid Müller

Radebeul. Seit 1997 läuten Glocken auf dem Kirchturm der X. Reformierten Kirchgemeinde in Klausenburg (rumänisch Cluj-Napoca, ungarisch Kolozsvár). Sie ist die zweitgrößte Stadt Rumäniens. Mit Spenden der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, der Lutherkirchgemeinde Radebeul und von Privatpersonen konnte damals ein aus zwei Glocken bestehendes Geläut an die in der siebenbürgischen Stadt beheimatete Partnergemeinde der Lutherkirchgemeinde Radebeul übergeben werden.

„Eine der Glocken stammt aus dem Jahr 1921 und wurde in Dresden gegossen, die zweite wurde, zur ersten klanglich passend, 1996 in Heilbronn neu gegossen“, berichten Michael Roßner und Gunter Hagen, Vorsitzende des Fördervereins zur Unterstützung der X. Reformierten Kirchgemeinde Klausenburg. Nach 25 Jahren im Einsatz benötigt das Glockengeläut nun eine dringende Reparatur. Rund 7.500 Euro sind dafür erforderlich. „Das ist eine Summe, welche die Klausenburger Gemeinde nicht aufbringen kann“, informieren Roßner und Gunter.

Im Sommer sollen Glocken wieder läuten

Deshalb ruft der Förderverein eine Spendenaktion für die Finanzierung der Reparatur des Glockengeläuts ins Leben. „Wir hoffen auf vielfältige Unterstützung, um die benötigte Summe bereitstellen zu können“, teilen Roßner und Gunter in einem gemeinsamen Schreiben mit. Ziel ist es, dass im Sommer 2022 die Glocken der X. Reformierten Gemeinde wieder über der Stadt zu hören sind und die Menschen zum Gottesdienst einladen.

Der Förderverein unterstützt die Klausenburger Gemeinde auf verschiedene Weise. Im vorigen Jahr rief er beispielsweise zu Fahrradspenden auf. Weit über 100 Räder kamen zusammen. Die Drahtesel wurden im rumänischen Cluj Napoca in einer Fahrradwerkstatt wieder aufgebaut und vor Ort auf den Märkten verkauft. Mit den Einnahmen werden diakonische Vorhaben und Arbeitsplätze vor Ort unterstützt. Die Lutherkirchgemeinde förderte diese Aktion.

Für die Reparatur der Glocken kann jeder Betrag helfen. Wer Geld überweist, soll Name und Anschrift für eine gewünschte Spendenbescheinigung nicht vergessen. Für eine Unterstützung sagen Roßner und Hagen schon im Voraus im Namen der Klausenburger Gemeinde, der Lutherkirchgemeinde Radebeul und des Fördervereins Danke.

Bankverbindung und Verwendungszweck:

Förderverein Klausenburg

Sparkasse Meißen

IBAN: DE46 8505 5000 0500 0064 15

Spendenzweck: Geläut Klausenburg