Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radebeul
Merken

Geflügelpest in Hühnerhaltung

Die Krankheit wurde in einem Stall in Seifersdorf festgestellt. Von Maßnahmen betroffen sind auch Orte um Radeburg.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Die Landkreise Bautzen und Meißen haben nach dem Ausbruch der Geflügelpest Maßnahmen zur Eindämmung festgelegt.
Die Landkreise Bautzen und Meißen haben nach dem Ausbruch der Geflügelpest Maßnahmen zur Eindämmung festgelegt. © Heike Heisig/Symbolfoto

Bautzen/Meißen. In einer Privathaltung im Landkreis Bautzen ist die Geflügelpest (HPAI) ausgebrochen. Es ist der erste Ausbruch in einem sächsischen Hausgeflügelbestand in diesem Winter. Laut einer Pressemitteilung des Ministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt werden derzeit Restriktionszonen eingerichtet, welche in der Schutzzone (3 Kilometer Radius) den Landkreis Bautzen und einen kleinen Teil der Stadt Dresden betreffen und in der Überwachungszone (10 Kilometer Radius) die Kreise Bautzen, Meißen sowie die Stadt Dresden. Die Landkreise Bautzen und Meißen haben Allgemeinverfügung mit den entsprechenden Maßnahmen erlassen.Im Landkreis Meißen sind davon die Gemarkung Würschnitz in der Gemeinde Thiendorf sowie die Ortsteile Großdittmannsdorf, Berbisdorf, Bärnsdorf und Volkersdorf der Stadt Radeburg betroffen. Im Überwachungsgebiet befinden sich nach vorläufigem Stand fünf Betriebe mit 100-200 Tieren sowie zwei Betriebe mit jeweils 630 Tieren. (SZ/gör)

Ihre Angebote werden geladen...