SZ + Radebeul
Merken

Geldregen für Radebeuler Kultur

Radebeul konnte bei der Kulturstiftung des Freistaats punkten. Dafür bekommt sie neben den sächsischen Großstädten einen der höchsten Zuschüsse.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Kulturamtsleiterin Gabriele Lorenz konnte mit dem Konzept "Radebeuler Kaleidoskop der Möglichkeiten" die Fördermitteljury überzeugen.
Kulturamtsleiterin Gabriele Lorenz konnte mit dem Konzept "Radebeuler Kaleidoskop der Möglichkeiten" die Fördermitteljury überzeugen. © Arvid Müller

Radebeul. Im April dieses Jahres hatte der Sächsische Landtag vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie kurzfristig ein umfassendes Anschubpaket von 30 Millionen Euro für die Kunst und Kultur in Sachsen auf den Weg gebracht. In diesem Rahmen wurde von der Kulturstiftung des Freistaates das Programm „Kulturland 2022. Sachsen als Bühne“ in Höhe von fünf Millionen Euro ausgelobt. Für einen Zuschuss aus diesem Fördertopf konnten sich speziell Kommunen bewerben. Sie waren aufgerufen, Künstlerinnen und Künstlern neue Auftrittsmöglichkeiten zu schaffen und damit für die Bürger in Sachsen attraktive Kulturveranstaltungen zu entwickeln.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!