merken
PLUS Radebeul

Händler arrangieren sich mit Fußwegbau

Diese Woche hat der Bau der Fußwege auf der nördlichen Bahnhofstraße in Radebeul-West begonnen. Die Zugänge zu den Geschäften sind weiterhin möglich.

Sie ist wesentlich schmaler, aber immer noch begehbar - die Fußwegstrecke auf der nördlichen Bahnhofstraße.
Sie ist wesentlich schmaler, aber immer noch begehbar - die Fußwegstrecke auf der nördlichen Bahnhofstraße. © Norbert Millauer

Radebeul. Es ist enger auf der Bahnhofstraße. Seit dieser Woche agieren die Bauleute auf den Fußwegen der nördlichen Bahnhofstraße. Zuerst ist die Ostseite dran. Wer hier jetzt mit dem Fahrrad durch will, muss absteigen. Auch für Fußgänger bleibt - im Vergleich zu vorher - nur ein schmaler Gang.

„Aber immerhin, es gibt noch die Möglichkeit, an unseren Geschäften vorbeizugehen“, sagen die anliegenden Händler. Die Bauleute seien freundlich, heißt es von den Gewerbetreibenden. Und vor allem: Zu jedem Geschäft, vor dem gebaut wird, wurde noch ein seitlich abgezäunter Zugang erhalten.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Bislang sind die Bauleute damit beschäftigt, mit einem Bagger das alte Pflaster aufzunehmen. Unterhalb, auf der Straße, steht ein Lkw, der von den Baggerfahrern mit den Pflastersteinen beladen wird.

Weil die Bauleute diese eine Spur für ihr Agieren brauchen, ist die nördliche Bahnhofstraße auch zumindest halbseitig für den Verkehr gesperrt. Befahren werden kann sie in der Bauzeit nur von der Meißner Straße Richtung Güterhofstraße oder weiter durch den mittleren Teil der Bahnhofstraße.

Die Erneuerung der Fußwege war schon lange geplant. Kaputte Pflastersteine und Dellen sind Stolperfallen auf den Gehwegen. Bei Schnee und Regen ist das sogenannte Seifenpflaster zudem besonders rutschig. Die Stadt Radebeul möchte die Gefahren beseitigen und die Gehwege deshalb komplett sanieren. Auf der Ostseite soll das Pflaster bis zur Harmoniestraße saniert werden. Auf der Westseite bis zum Bahnhofsvorplatz.

Geduld bis Ende des Jahres nötig

Das Vorhaben umfasst neben dem grundhaften Ausbau auf den höher als die Fahrbahn liegenden Bürgersteige auch die Neugestaltung mit Sitzbänken, Fahrradbügeln, Papierkörben, Pollern und anderen Elementen. Zudem bringt die Wasserversorgung und Stadtentwässerung Radebeul Hausanschlussleitungen und die Straßenbeleuchtung auf Vordermann, die Stadtwerke Elbtal erneuern Gas-Hausanschlussleitungen und die Firma Gasline verlegt eine Telekommunikationstrasse.

Weiterführende Artikel

Bahnhofstraße: Gehwege werden saniert

Bahnhofstraße: Gehwege werden saniert

Am Montag fällt der Startschuss für die Bauarbeiten in Radebeul. Das hat Folgen für den Straßenverkehr.

Die Oberflächen der Gehwege werden auf beiden Seiten einheitlich gestaltet. Das historische Seifenpflaster wird wiederverwendet, allerdings befindet es sich künftig nur noch an den Randbereichen. Im mittleren Abschnitt, auf dem sich Fußgänger hauptsächlich bewegen, soll Kleinpflaster verlegt werden. Dieses ist aus Granit mit gesägter und gestockter Oberfläche. Rund 280.000 Euro betragen die Baukosten. Das Projekt wird aus dem Fördermitteltopf für das Sanierungsgebiet Radebeul-West bezuschusst.

Die Bauzeit ist bis Ende Dezember dieses Jahres geplant. Bis Ende August soll zuerst die Ostseite fertig sein.

Mehr zum Thema Radebeul