merken
Radebeul

Händler werben für die Bahnhofstraße

Trotz Baustelle haben alle Geschäfte geöffnet. Darauf weisen die Gewerbetreibenden in Radebeul mit Plakaten und Transparenten hin.

DDV-Elbland-Geschäftsführerin Petra Gürtler (r.) befestigt mit den beiden Händlern, Susan Gommlich und Uwe Marx, ein Transparent am Geländer vor der Lößnitzperle.
DDV-Elbland-Geschäftsführerin Petra Gürtler (r.) befestigt mit den beiden Händlern, Susan Gommlich und Uwe Marx, ein Transparent am Geländer vor der Lößnitzperle. © Norbert Millauer

Radebeul. Zwei Transparente weisen an der Ecke Meißner Straße, Bahnhofstraße in Radebeul-West daraufhin, dass trotz Baustelle alle Geschäfte auf der Einkaufstraße geöffnet haben. Händler haben diese in Höhe von Mode Marx angebracht.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Seit Ende Mai lässt die Stadt die Gehwege im nördlichen Abschnitt grundhaft sanieren. Derzeit konzentrieren sich die Bauarbeiten auf der Ostseite zwischen Meißner Straße und Eisenbahnbrücke. Der Bürgersteig wird unter anderem neu gepflastert. Wegen der Baustelle ist die Fahrspur ab Güterhofstraße beziehungsweise Bahnhofsvorplatz in Richtung Norden gesperrt.

Weiterführende Artikel

Händler arrangieren sich mit Fußwegbau

Händler arrangieren sich mit Fußwegbau

Diese Woche hat der Bau der Fußwege auf der nördlichen Bahnhofstraße in Radebeul-West begonnen. Die Zugänge zu den Geschäften sind weiterhin möglich.

Bahnhofstraße: Gehwege werden saniert

Bahnhofstraße: Gehwege werden saniert

Am Montag fällt der Startschuss für die Bauarbeiten in Radebeul. Das hat Folgen für den Straßenverkehr.

Die Händler haben am Baustellenbeginn auch große Plakate angebracht. Mit ihnen weisen sie zum einen daraufhin, dass auch die Geschäfte im Baustellenbereich erreichbar sind. Andererseits machen sie darauf aufmerksam, dass der Weg vor der Bahnbrücke als Sackgasse endet. Immer wieder standen Passanten vorm Bauzaun und kamen nicht weiter, weil sie die an Lichtmast und Schrankenzaun notdürftig angebrachten A4-Zettel am Baustellenbeginn übersahen. (SZ/sku)

Mehr zum Thema Radebeul