Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Radebeul
Merken

Radebeul investiert mehr als in den Vorjahren

Der Stadtrat hat den Haushalt 2022 beschlossen. Ab nächstes Jahr gibt es Geld für Radwege.

Von Silvio Kuhnert
 6 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Auf der Kötzschenbrodaer Straße endet der Radweg beziehungsweise der markierte Schutzstreifen plötzlich. Ab 2023 will die Stadt ins Radwegenetz investieren.
Auf der Kötzschenbrodaer Straße endet der Radweg beziehungsweise der markierte Schutzstreifen plötzlich. Ab 2023 will die Stadt ins Radwegenetz investieren. © Norbert Millauer

Radebeul. Die stattliche Summe von rund 15,5 Millionen Euro möchte die Stadt Radebeul in diesem Jahr investieren. Mit dem Geld bringt die Lößnitstadt unter anderem den Altbau am Gymnasium Luisenstift und den Brandschutz im Steinbachhaus des Lößnitzgymnasiums weiter auf Vordermann sowie die Planung für den Neubau der Oberschule Kötzschenbroda voran. Zudem ist in diesem Jahr die Grundsteinlegung für die neue Feuerwache in Radebeul-Ost geplant. An der Stadtgrenze zu Coswig wird eine neue Brücke über die Bahngleise und die Straße Nach der Schiffsmühle gebaut. Und in Radebeul-West entsteht ein großer Parkplatz an der Güterhofstraße.

Ihre Angebote werden geladen...