merken
Radebeul

Karl-May-Museum öffnet wieder

Vier Monate lang war das Tor zur Villa Shatterhand in Radebeul verschlossen. Ab 16. März 2021 empfängt das Haus wieder Besucher.

In der Villa Bärenfett wurde ein Ausstellungsraum neu gestaltet. Dort ist die rekonstruierte Indianerfigur Sitting Bull zu sehen.
In der Villa Bärenfett wurde ein Ausstellungsraum neu gestaltet. Dort ist die rekonstruierte Indianerfigur Sitting Bull zu sehen. © Norbert Millauer

Radebeul. Die allmählichen Lockerungen des Lockdowns lassen wieder Leben in das Indianermuseum in Radebeul einziehen. „Ab 16. März ist das Karl-May-Museum wieder geöffnet“, teilte am Mittwoch der wissenschaftliche Direktor des Hauses, Robin Leipold, mit. Unter Auflagen werden Villa Shatterhand, die Villa Bärenfett und der Museumspark für große und kleine Besucher nach vier Monaten Schließzeit wieder zugänglich sein. Allerdings müssen die Gäste Regeln und Auflagen beachten.

Für einen Museumsbesuch muss bis zum Vortag telefonisch ein Termin gebucht werden. Wer am Wochenende kommen möchte, muss sich bis spätestens Freitag um 16 Uhr angemeldet haben. Des Weiteren gilt momentan eine verkürzte Öffnungszeit, und zwar an allen Tagen außer montags von 10 bis 16 Uhr. „Die Anzahl an Gästen im Museum ist auf 30 Personen begrenzt“, informiert Leipold.

Küchen-Profi-Center Hülsbusch
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!
Nichts anbrennen lassen und ab nach Weinböhla!

Schon Goethe wusste: Essen soll zuerst das Auge erfassen und dann den Magen. Das gelingt besonders gut in einer schicken neuen Küche. Jetzt zum Küchen-Profi-Center Hülsbusch und sich beraten lassen.

Besucher müssen Hygieneregeln beachten

Besucher müssen auf dem Museumsgelände die derzeit geltenden Hygieneregeln einhalten. Dazu zählen der Mindestabstand von 1,50 bis zwei Meter zu anderen Personen sowie die Maskenpflicht. „Die Hygienemaßnahmen im gesamten Museum sind verstärkt worden“ berichtet Leipold. So befinden sich beispielsweise Desinfektionsspender in allen WCs sowie an den Zugängen der Museumsgebäude.

Weiterführende Artikel

Sitting Bull kehrt ins Karl-May-Museum Radebeul zurück

Sitting Bull kehrt ins Karl-May-Museum Radebeul zurück

Von der Gipsfigur war nur noch der Kopf erhalten. Nun steht die restaurierte Häuptlingsfigur im neu gestaltenen Raum über die Schlacht am Little Bighorn.

Momentan werden im Museum keine Führungen, museumspädagogische Programme und Veranstaltungen stattfinden. Dies gilt auch für den Erlebnisrundgang „Damals, als ich Old Shatterhand war …“. Besuche von Familien und kleinen Gruppen bis zehn Personen sind möglich. (SZ)

www.karl-may-museum.de

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul