Radebeul
Merken

Radebeul: Lkw-Anhänger stand auf dem Panzerweg in Flammen

In Radebeul brannte Mittwochnacht der Anhänger eines Sattelzugs. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Mit Schaum konnten die Kameraden der Radebeuler Feuerwehr die brennende Plane des Sattelzugs schnell löschen.
Mit Schaum konnten die Kameraden der Radebeuler Feuerwehr die brennende Plane des Sattelzugs schnell löschen. © Roland Halkasch

Radebeul. Mittwochnacht stand in Radebeul der Sattelzug eines Lkw auf dem Panzerweg in Flammen. Kurz vor 22 Uhr fuhr eine Frau mit ihrem Auto auf der Kötzschenbrodaer Straße, als sie das Feuer bemerkte. Sofort wählte sie den Notruf. Von der Leitstelle wurden alle Radebeuler Wehren sowie ein Krankenwagen und die Polizei alarmiert. Insgesamt zwölf Fahrzeuge mit 38 Einsatzkräften eilten zur Panzerstraße. Dort brannten die Plane und Teile des Aufliegers am geparkten Sattelzug. Unter anderem mit Schaum konnten die Kameraden das Feuer schnell löschen. Dennoch wurde das Fahrzeug erheblich beschädigt.

Schaden entstand sowohl am Auflieger als auch an der Zugmaschine, wie Stadtwehrleiter Roland Fährmann berichtet. Verletzt wurde niemand. Der Fahrer wohnt in der Nähe und hatte den Sattelzug zum Feierabend auf dem Panzerweg abgestellt.

Eine abschließende Schätzung der Schadenshöhe liegt laut der Polizei noch nicht vor. Beamte ermitteln wegen des Verdachts der Brandstiftung. (SZ)