merken
PLUS Radebeul

Mann tot in Wahnsdorf entdeckt

Auf dem Rieselgrundweg wurde ein 64-Jähriger leblos aufgefunden. Die Polizei schließt ein Verbrechen aus.

Symbolfoto
Symbolfoto © Friso Gentsch/dpa

Radebeul. Traurige Entdeckung am Freitagmorgen zwischen Wahnsdorf und Lößnitzgrund: Ein Mann ist gefunden worden, der regungslos auf dem Rieselgrundweg lag. Alarmierte Rettungskräfte und die Polizei konnten ihm nicht mehr helfen. Sie stellten gegen 8.30 Uhr den Tod des Mannes, Jahrgang 1956, fest. „Es liegen keine Hinweise auf eine Straftat oder die Einwirkung Dritter vor“, teilte ein Sprecher der Polizei auf SZ-Nachfrage mit. Daher wird nicht davon ausgegangen, dass ein Verbrechen vorliegt. Vielmehr sprachen die Umstände für medizinische Gründe, die zum Ableben des Mannes führten. Wie der SZ von einer glaubwürdigen Quelle berichtet wurde, sei sein Nachbar am Freitagmorgen beim Spaziergang mit seinem Hund an einem Herzinfarkt verstorben.

Derweil wurde die Feuerwehr gegen 11 Uhr zu einer Türöffnung ebenfalls in Wahnsdorf gerufen. Der Pflegedienst wollte einen älteren Herren besuchen. Trotz mehrmaligen Klingelns und Klopfens öffnete er nicht die Tür. Daraufhin alarmierten die Pflegekräfte die Feuerwehr, weil sie den Mann hilfebedürftig in der Wohnung vermuteten. Die Kameraden leisteten technische Hilfe und öffneten die Tür. Beim Betreten der Wohnung stellte sich glücklicherweise heraus, dass es dem Senior gut ging. Er hatte das Klopfen und Klingeln des Pflegediensts einfach nicht gehört. (SZ/sku)

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr aktuelle Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul