SZ + Radebeul
Merken

Neue Gebührenordnung in der Radebeuler Stadtbibo

Ab 2022 müssen Nutzer der beiden Radebeuler Büchereien eine Jahresgebühr zahlen. Mit den Einnahmen will die Stadt den Medienbestand erweitern.

Von Silvio Kuhnert
 2 Min.
Teilen
Folgen
Mit den zusätzlichen Einnahmen wird das Budget für den Ankauf neuer Medien wie Bücher erhöht.
Mit den zusätzlichen Einnahmen wird das Budget für den Ankauf neuer Medien wie Bücher erhöht. © Arvid Müller

Radebeul. Mit Beginn des Jahres 2022 ist in der Radebeuler Stadtbibliothek eine neue Gebührenordnung in Kraft getreten. Bislang musste beim Anmelden einmalig ein Betrag gezahlt werden. Dieser entfällt. Dafür führt die Lößnitzstadt nun eine Jahresgebühr ein. Erwachsene zahlen 15 Euro. Für Kinder und Jugendliche sowie Schüler ist das Nutzen der beiden Büchereien in Ost und West frei.

Der Jahresbeitrag für Erwachsene ist die einzige Änderung im Gebührenverzeichnis. Bei der Leihfrist wird die für E-Books von 14 auf 21 Tage verlängert. Jahresgebühren werden bereits in zahlreichen anderen Kommunen erhoben. Radebeul bildete bislang eine Ausnahme.

Die neue Gebühr soll zusätzliche Einnahmen zwischen 65.000 und 81.900 Euro pro Jahr bringen. Damit werden nicht einmal ansatzweise die Ausgaben für Personal und Betrieb gedeckt. Für dieses Jahr rechnet die Stadtverwaltung mit insgesamt 760.700 Euro an Kosten, die sie für ihre beiden Bibliotheksstandorte aufbringen muss. Mit den Mehreinnahmen aus der Jahresgebühr soll der Medienbestand an Büchern, Zeitungen, CDs, E-Books, DVDs und Spiele erweitert werden. So sind in diesem Jahr rund 55.000 Euro für den Ankauf von neuem Lesestoff eingeplant. Zum Vergleich: Im Jahr 2018 wurden „nur“ 29.781 Euro dafür aufgebracht.

Familienausweis und Ermäßigungen

Bereits in den vergangenen Jahren hat die Bibliothek viele neue Angebote eingeführt. So gibt es die Onleihe Oberlausitz oder das Streaming-Portal Filmfriend. In Radebeul-Ost wurden mithilfe von Fördergeldern neue Möbel angeschafft und in Radebeul-West noch einmal am Raumkonzept gearbeitet. Im Medienbestand hielten Neuheiten wie Tonies und Spiele für Nintendo DS und Playstation Einzug.

Bei der neuen Jahresgebühr zahlen Studenten, Radebeul-Pass-Inhaber und Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst einen ermäßigten Beitrag von fünf Euro. Mehrere Erwachsene eines Hausstandes können einen Familienausweis für 26 Euro erwerben.

Nach der Schließzeit zum Jahreswechsel öffnet die Stadtbibliothek am Dienstag, 4. Januar 2022, wieder ihre Pforten.

Die neue Bibliothekssatzung ist vollständig auf der städtischen Internetseite einzusehen unter www.radebeul.de.