merken
Radebeul

Radebeul setzt Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Am 25. November findet ein internationaler Aktionstag statt. Die Lößnitzstadt strahlt nicht nur Gebäude in der Aktionsfarbe an.

Auch in diesem Jahr wird in Radebeul die Fahne der Aktivistinnen gegen häusliche Gewalt vor dem Rathaus gehisst.
Auch in diesem Jahr wird in Radebeul die Fahne der Aktivistinnen gegen häusliche Gewalt vor dem Rathaus gehisst. © Norbert Millauer

Radebeul. Am Donnerstag kommender Woche wehen auch in Radebeul wieder die blaue Flagge von Terre des Femme und die orangene der Initiative Zonta International in Radebeul. Anlässlich des Aktionstags gegen Gewalt an Frauen wird Oberbürgermeister Bert Wendsche (parteilos) am 25. November um 9 Uhr vor dem Historischen Rathaus beide Fahnen hissen. Mit dabei sind Vertreterinnen der Frauenorganisation Zonta. Zudem wird die Stadt Radebeul vom 23. November bis 3. Dezember dieses Jahres die hauseigene Post mit einem Stempel versehen, der auf den Aktionstag aufmerksam macht.

Anzeige
Hoffnung auf weiße Weihnachten?
Hoffnung auf weiße Weihnachten?

Ob mit oder ohne Schnee - sächsische.de bietet Tipps und Tricks für eine gemütliche Weihnachtszeit!

Am kommenden Donnerstag wird das Weingut Haus Steinbach, Bennostraße 41, in der Aktionsfarbe orange angestrahlt. Um 18 Uhr ist dort eine Tombola für den guten Zweck geplant. Außerdem wird Glühwein verkauft. Der Erlös kommt dem Frauen- und Kinderschutzhaus Radebeul zugute. Es gelten die tagesaktuellen Coronaregeln. Neben dem Haus Steinbach wird auch der Wasserturm orange erstrahlen.

Ursprünglich war am Mittwochabend vor dem Aktionstag um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion in den Landesbühnen Sachsen geplant. Unter dem Titel „Verliebt, verlobt – verprügelt“ wollten Vertreterinnen und Vertreter von Polizei, Staatsanwaltschaft, Landesfrauenrat, Beratungsstellen und eine Betroffene über Gewalt gegen Frauen als gesellschaftliches Problem diskutieren. Die Veranstaltung wird wegen der angespannten Corona-Lage nun voraussichtlich in die zweite Aprilwoche 2022 verschoben. Genauere Informationen dazu erfolgen zu gegebener Zeit, wie die Stadtverwaltung mitteilte. (SZ/sku)

Mehr zum Thema Radebeul