merken
PLUS Radebeul

Radebeuler Rathaus bekommt frischen Anstrich

Die letzte Sanierung endete vor über drei Jahren. Sie war nur auf das Gebäudeinnere konzentriert. Die Instandsetzung der Fassade liegt länger zurück.

An der West- und Südseite des Radebeuler Rathauses wird ein Gerüst aufgebaut.
An der West- und Südseite des Radebeuler Rathauses wird ein Gerüst aufgebaut. © Silvio Kuhnert

Radebeul. Gerüstbauer sind derzeit am Historischen Rathaus in Radebeul zu Gange. Mit Metallstangen und Holzbohlen rüsten sie die West- und Südseite, des am 25. September 1900 eingeweihten Gebäudes an der Pestalozzistraße, ein. "Die Fassade und die Fenster müssen neu gestrichen werden", klärt Oberbürgermeister Bert Wendsche (parteilos) auf.

Anzeige
Gut beraten an der TUD
Gut beraten an der TUD

Seit 30 Jahren gibt es die Zentrale Studienberatung. Leiterin Cornelia Blum sagt, welche Sorgen immer aktuell sind – und was die Pandemie verändert hat.

Zuletzt war der Verwaltungssitz von November 2015 bis Januar 2018 eine Baustelle. Damals wurde für fast 1,5 Millionen Euro das denkmalgeschützte Objekt im Inneren brandschutztechnisch saniert, ein Fahrstuhl für den barrierefreien Zugang eingebaut sowie der Ratssaal umfassend restauriert. Die Arbeiten waren auf den Innenbereich konzentriert. Die Außenhülle wurde nicht angefasst. Deren Instandsetzung liegt bereits 25 Jahre zurück. 1995/96 ließ die Lößnitzstadt Außenfassade und das Dach auf Vordermann bringen.

Weiterführende Artikel

Wie sich Radebeul verschönert hat

Wie sich Radebeul verschönert hat

Mausgrau und kaputt waren einst Fassaden in Ost und West. Die Verwaltung zieht in einer Broschüre Bilanz zu 30 Jahre Bauen in der Lößnitzstadt.

Frische Luft für den Ratssaal

Frische Luft für den Ratssaal

Im Sitzungsraum entweicht verbrauchte Luft jetzt über den Kronleuchter. Auch sonst hat sich im Historischen Rathaus einiges verändert.

Nun wird im Rahmen der Gebäudeunterhaltung ein neuer Anstrich notwendig. Warum, lässt sich am Südgiebel erkennen. Dort hat Feuchtigkeit für dunkle Verfärbungen und das teilweise Abblättern der Farbschicht gesorgt. In diesem Herbst sind die Malerarbeiten an den beiden Wetterseiten dran; im nächsten Jahr folgen Ost- und Nordseite.

Mehr zum Thema Radebeul