SZ + Radebeul
Merken

Keine Testmöglichkeiten in der Zille-Stadt

In Moritzburg hat Claudia Ulbrich ihre stationären Angebote dagegen sogar erweitert. Und bietet auch mobile Tests an. Die Nachfrage ist groß.

Von Sven Görner
 3 Min.
Teilen
Folgen
Von Anfang April bis Ende Juni hatte der ASB Dresden & Kamenz auf dem Radeburger Sportplatz ein Testzentrum betrieben. Aktuell gibt es in der Stadt kein öffentliches Testangebot.
Von Anfang April bis Ende Juni hatte der ASB Dresden & Kamenz auf dem Radeburger Sportplatz ein Testzentrum betrieben. Aktuell gibt es in der Stadt kein öffentliches Testangebot. © Norbert Millauer (Archiv)

Radeburg/Moritzburg. Wer in Radeburg für gelegentliche Fahrten auf den Bus oder den Lößnitzdackel angewiesen ist, hat derzeit möglicherweise schlechte Karten. Nämlich dann, wenn er weder von Corona genesen noch dagegen geimpft ist. Laut den derzeit gültigen Bestimmungen braucht er in diesem Fall zwingend einen aktuellen negativen Test.

Das Problem dabei ist, dass es derzeit keine Möglichkeiten für Corona-Schnell-Tests in der Zille-Stadt gibt, wie Bürgermeistern Michaela Ritter (parteilos) bestätigt. Zwar hat Radeburg zwei Apotheken, „diese haben mir aber noch einmal gesagt, dass ihnen für ein entsprechendes Angebot die Räume in ihren Einrichtungen fehlen“, so die Rathauschefin.

Sie selbst habe versucht, das Testzentrum wieder hochzufahren, das es in der ersten Jahreshälfte bereits in Radeburg gab. „Zwischenzeitlich hatte der ASB sogar Interesse daran bekundet, dann aber doch abgesagt“, so die Rathauschefin. „Sie hätten dafür derzeit keine Kapazitäten.“

Der ASB Dresden & Kamenz hatte sein Radeburger Testzentrum am 6. April im Funktionsgebäude auf dem Sportplatz an der Jahn-Allee gestartet. Zunächst nur mit eingeschränkten Öffnungszeiten am Vormittag. Das sorgte von Beginn an für Kritik, worauf bereits eine Woche später das Angebot auf die Nachmittagsstunden erweitert wurde. Denn die Nachfrage von den Radeburgern war groß. Mit den sich ändernden Corona-Schutzverordnungen, die zahlreiche Bereiche wieder ohne Test zugänglich machten, kamen dann aber immer weniger Leute, sodass das Testzentrum Ende Juni wieder geschlossen wurde.

„Ich würde mir sehr wünschen, dass wir in Radeburg wieder eine Testmöglichkeit hätten“, sagt Michaela Ritter. „Bisher hat sich aber niemand gefunden, der es macht.“ Zwar habe es eine Anfrage gegeben, allerdings ohne konkrete Vorstellungen, wo und wie die Tests stattfinden sollen.

Die Bürgermeisterin weist zudem darauf hin, dass es derzeit schwer sei, überhaupt Testpäckchen zu bekommen. „Wir brauchen diese ja auch für die Schulen, Kitas und unsere Mitarbeiter.“

Auch mobiles Testen möglich

Besser sieht es da in der Nachbarschaft aus. Im Moritzburger Ortsteil Boxdorf kann man sich bereits seit Februar auf das Corona-Virus testen lassen. Im dortigen Kosmetik-Studio. Dessen Inhaberin Claudia Ulbrich hat sich und ihre Mitarbeiter schulen lassen. Ausgangspunkt war zunächst die Überlegungen gewesen, wie sie ihr Geschäft - das sie im November 2020 wegen der Pandemie hatte erneut schließen müssen - vielleicht doch wieder öffnen könnte. Möglicherweise, indem sie sich und ihre Mitarbeiterinnen und auf Wunsch auch ihre Kunden testen würde. Erst danach sei dann der Gedanke entstanden, diese Testmöglichkeit auch anderen anzubieten.

Als dann regelmäßige Schnelltests in verschiedenen Bereichen gefordert wurden, wuchs auch die Nachfrage. Neben Boxdorf bot Claudia Ulbrich Testmöglichkeiten in Moritzburg und Niederau an. Auch dann, als der Bedarf wieder stark abflaute. Allerdings nicht mehr so umfangreich.

„Jetzt habe ich das Angebot wieder hochgefahren“, sagt sie auf SZ-Nachfrage. Ohne Voranmeldung kann man sich in Boxdorf montags und mittwochs von 8 bis 18 Uhr, dienstags von 8 bis 16 Uhr, donnerstags sogar von 7 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr testen lassen. Im Lindengarten in Moritzburg gibt es den Service dienstags von 7 bis 13 Uhr und freitags von 13 bis 18 Uhr. Nach Anmeldung unter 1 0173 3945055 sind auch mobile Tests möglich. Die Angebote seien sehr gut nachgefragt. Und wie sieht es mit dem Testmaterial aus? „Ich habe mich gut bevorratet“, sagt Claudia Ulbrich.

Alle Testmöglichkeiten im Landkreis Meißen findet man auf der Homepage des Landratsamtes.