SZ + Radebeul
Merken

Wenn eine Schule nur mit Luftschutzkeller öffnen darf

Schüler aus Obuchiw sind zu Besuch in der Partnerstadt Radebeul. Der Krieg hat ihren Schulalltag verändert. Einen Tag vor der Abreise nach Deutschland gab es Fliegeralarm.

Von Silvio Kuhnert
 5 Min.
Teilen
Folgen
Beim Besuch im Rathaus konnten die ukrainischen Schüler mit Oberbürgermeister Bert Wendsche im Ratssaal und Treppenhaus sprechen.
Beim Besuch im Rathaus konnten die ukrainischen Schüler mit Oberbürgermeister Bert Wendsche im Ratssaal und Treppenhaus sprechen. © Norbert Millauer

Radebeul. Das Rotorgeräusch eines Hubschraubers macht einem Teenager in Radebeul keine Angst. Vielmehr richten sich die neugierigen Blicke gen Himmel, um nach dem Fluggerät zu sehen. Doch am vergangenen Freitag zuckte eine junge Frau erschrocken zusammen, als ein Helikopter plötzlich zu hören war.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!