merken
PLUS Radebeul

Stadtbibo in Ost öffnet nach Umbau wieder

Drei Wochen lang war die Stadtbibliothek im Radebeuler Kulturbahnhof geschlossen. Nun präsentiert sie sich im neuen Gewand und mit besonderen Leseecken.

Stadtbibliotheksleiterin Katharina Schmidt hat auf einer der Lümmel- und Leseliegen für die jungen Leser Platz genommen.
Stadtbibliotheksleiterin Katharina Schmidt hat auf einer der Lümmel- und Leseliegen für die jungen Leser Platz genommen. © Matthias Schumann

Radebeul. An der Wand ein Zeitmesser im Design einer großen Taschenuhr, davor zwei Ledersessel, zu deren Füßen ein Vorleger aus Kuhleder liegt, links und rechts davon stehen Bücherregale, bestückt  unter anderem mit Bänden von Karl May. „Das ist unser Herrenzimmer“, sagt Katharina Schmidt, Leiterin der Radebeuler Stadtbibliothek. Am Standort im Kulturbahnhof haben Männer ihre eigene Leseecke bekommen, und nicht nur sie. Auch Jugendliche und Kinder finden dort jeweils einen eigens für sie gestalteten Bereich.

Drei Wochen war die Bücherei in Radebeul-Ost wegen Umbaus geschlossen. Im neuen Gewand empfängt sie ab Montag, 5. Oktober 2020,  wieder ihre Nutzer. „Wir haben den Eingangsbereich umgeplant und den unteren Bereich neu gestaltet“, berichtet Schmidt. 

Stars im Strampler aus Radebeul
Stars im Strampler aus Radebeul

Hier werden Fotos von Neugeborenen gezeigt, die aus Radebeul oder aus der Region kommen. Vielleicht ist auch Ihr Bild bald dabei?


Mit dem Herrenzimmer haben Männer eine eigene Leseecke. In das Zimmer dürfen auch Frauen hinein.
Mit dem Herrenzimmer haben Männer eine eigene Leseecke. In das Zimmer dürfen auch Frauen hinein. © Matthias Schumann

So finden die Nutzer den Empfangs- und Ausleihtresen an einem neuen Ort wieder. Er steht nicht mehr mittig direkt gegenüber der Eingangstür, sondern nun links am Rand, wo vorher die Regale mit den Zeitschriften standen. Durch diesen Ortswechsel konnte das Bibliotheksteam die Kinderbuchabteilung mehr in den großen Raum nach vorn ziehen sowie Platz für neue Sitzmöglichkeiten schaffen. Auf Europaletten liegen rote Stoffmatratzen, wo junge Leser lümmeln und in Büchern schmökern können.

Statt feste und starre Beine haben die Leseliegen Rollen, und nicht nur sie. Auch alle Regale sind damit ausgestattet. „So können wir sie für Veranstaltungen zur Seite schieben“, informiert Schmidt. Um die 150 Stühle finden so im Erdgeschoss Platz, auf denen Besucher bei Veranstaltungen sitzen können. Da die Akustik dort gut ist, bieten sich so bessere Möglichkeiten für musikalische Lesungen.

Ein neuer Arbeitsbereich für die Büchereinutzer mit Tischen und Stühlen sowie neue Regale wurden eingebaut. Alle haben Rollen, um sie für Veranstaltungen zur Seite schieben zu können.
Ein neuer Arbeitsbereich für die Büchereinutzer mit Tischen und Stühlen sowie neue Regale wurden eingebaut. Alle haben Rollen, um sie für Veranstaltungen zur Seite schieben zu können. © Matthias Schumann

Am 14. September gingen die Umbauarbeiten los. Rund 100 Umzugskartons haben die Bibliothekare in Radebeul-Ost vor allem mit über 15.000 Büchern gepackt und hinausgetragen. Dann rückten die Handwerker an. Sie räumten sämtliche Bücherregale, Tische und Stühle heraus. Diese finden neue Verwendung etwa bei der JuCo Soziale Arbeit gGmbH, in Schulen und bei Vereinen, Instituten und der Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH. "Wir haben fast nichts weggeworfen", so Schmidt.  Maler gaben den Wänden frische Farbe, Bodenreiniger säuberten den Teppichbelag, Tischler bauten das neue Interieur auf. Und die Bibliotheksmitarbeiter trugen die Bücherkisten wieder hinein und packten sie aus. Rund 56.600 Euro kosten die neuen Möbel.

Neben dem neuen Arbeitstresen für die Mitarbeiter gibt es eine neue Garderobe mit Schließfächern für Taschen und Wertsachen der Besucher. Vor den Südfenstern stehen Arbeitsplätze, zum Beispiel zum Hausaufgaben machen oder Recherchieren für Schulaufsätze und -vorträge. Auf den Arbeitstischen befinden sich Steckdosen, von wo aus der selbst mitgebrachte Laptop seinen Strom bezieht. Öffentliches WLAN liegt im und um den Kulturbahnhof an.

In der Jugendecke steht ein Tischkicker.
In der Jugendecke steht ein Tischkicker. © Matthias Schumann

Neben dem Herrenzimmer gibt es ein eigenes für Reiseliteratur sowie eine Ecke mit Sachliteratur über Radebeul und Dresden. Mittig im Erdgeschoss sind Romane und Krimis zu finden sowie der bereits vergrößerte Bereich mit Kinder- und Jugendliteratur. Diese Leserschaft sei die ausleihstärkste Gruppe, informiert Schmidt. Rund 4.000 aktive Nutzer hat die Stadtbibliothek insgesamt, um die 160.000 Bücher, CDs, und DVDs haben sie im vorigen Jahr ausgeliehen. Die Onleihe für E-Bücher und der Streamingdienst Filmfriends, sozusagen das Netflix- und Amazon-Prime-Video-Portal der Bibliotheken, sind da noch nicht mit eingerechnet.

Die Abteilung für Sachliteratur, Musik- und Hörbuch-CDs sowie DVDs im Obergeschoss ist an ihrem alten Standort geblieben. „Hier haben wir die Regale anders gestellt“, erklärt Schmidt. Alles wirkt nun ruhiger fürs Auge. Das Magazin ließ Schmidt verkleinern zugunsten eines eigenen "Reichs" für Jugendliche. Diese kamen schon vor dem Umbau immer, wenn sie beispielsweise  auf Bus oder Bahn warteten, in die Ost-Bibliothek. An einem Tischkicker können sie nun ihre Freizeit verbringen oder an eigens für sie aufgestellten Tischen Hausaufgaben machen. Ein großer Wandbildschirm sowie Spiele für Playstation und Nintendo Switch folgen noch. 

Mehr zum Thema Radebeul