merken
Radebeul

Straße durch Lindenau ab Montag gesperrt

Die Stadt Radebeul lässt in Altlindenau die Bushaltestelle barrierefrei umbauen. Das sorgt für Einschränkungen auf der Dippelsdorfer Straße.

Symbolbild
Symbolbild © SZ-Archiv

Radebeul. Wer in der kommenden Woche mit dem Fahrzeug von der Meißner Straße in Radebeul-West zur Staatsstraße 81 bei Friedewald und umgekehrt möchte, muss eine Umleitung durch den Lößnitzgrund fahren. Denn ab kommenden Montag ist bis Sonnabend, 17. Oktober 2020, die Dippelsdorfer Straße im Stadtteil Lindenau für den Verkehr komplett gesperrt. Grund: Die Lößnitzstadt lässt die Bushaltestelle in Altlindenau barrierefrei umbauen.

Die Verkehrseinschränkungen sind nach einer Woche noch nicht vorbei. Voraussichtlich bis 27. November dieses Jahres dauern die Bauarbeiten an, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte. Allerdings ist nach dem 17. Oktober keine Vollsperrung der Straße mehr erforderlich. Bei halbseitiger Sperrung ist dann eine Fahrspur frei. Baustellenampeln regeln den Verkehr.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Die Umleitung der Buslinie erfolgt in beide Richtungen über die Heinrich-Heine-Straße, Prof.-von-Finck-Straße, Lößnitzgrundstraße, Meiereiweg, Buchholzweg, August-Kaden-Straße und Sonnenleite. Mit dem behindertengerechten Umbau der Bushaltestelle hat die Stadt die Firma Strabag, Niederlassung Meißen, für rund 49.000 Euro beauftragt. 

Mehr zum Thema Radebeul