merken
PLUS Radebeul

Überholverbot von Radlern auf Pestalozzistraße

In Radebeul gibt es bereits Ideen, wo das neue Verkehrszeichen, das verbietet, Radfahrer zu überholen, stehen soll.

Neues Verkehrsschild: Überholverbot Fahrräder. In Radebeul gibt es Pläne, das Schild an der Pestalozzistraße aufzustellen.
Neues Verkehrsschild: Überholverbot Fahrräder. In Radebeul gibt es Pläne, das Schild an der Pestalozzistraße aufzustellen. © BMVI

Radebeul. Wenn es nach dem Willen von der Radebeuler Stadtverwaltung und dem Stadtrat geht, dürfen Kraftfahrer künftig nicht mehr Fahrradfahrer auf der Pestalozzistraße überholen. CDU-Stadtrat Peter Müller fragte nach, wann ein entsprechendes Verkehrszeichen an dem Straßenzug angebracht wird. Denn die Straße wird von vielen Schülern genutzt, die zwischen dem Haupthaus des Lößnitzgymnasiums an der Steinbachstraße und der Außenstelle gegenüber dem Rathaus unterwegs sind.

Dieses Verbotszeichen ermöglicht die novellierte Straßenverkehrsordnung (StVO). Es ist rund und der Untergrund weiß. In einem roten Kreis ist ein rotes Auto zu sehen. Rechts neben dem Fahrzeug befindet sich ein schwarzer horizontaler Strich. Darüber ist ein Fahrrad und darunter ein Moped abgebildet. Kommunen können ein solches Verkehrszeichen an Stellen anbringen, wo sie das Überholen von Fahrrädern und motorisierter Zweiräder unterbinden möchten.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Weiterführende Artikel

Drei Viertel der Radler fühlen sich gefährdet

Drei Viertel der Radler fühlen sich gefährdet

Der ADFC hat das Fahrradklima in Radebeul erneut abgefragt. Von den 214 Teilnehmern gibt es wie 2018 eine schlechte Gesamtnote.

Entsprechende Verkehrsschilder sind an der Pestalozzistraße noch nicht angebracht. Grund: „Die neue StVO ist noch nicht in Kraft gesetzt“, informierte Ordnungsbürgermeister Winfried Lehmann (CDU). Somit gelten auch noch nicht die neuen Verbotsschilder. (SZ/sku)

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul