SZ + Radebeul
Merken

Hat der Wasapark in Radebeul einen neuen Eigentümer?

In das 44-Millionen-Euro-Projekt ist offensichtlich ein neuer Investor eingestiegen. Am Bau von Wohnungen wird weiter festgehalten. Änderungen gibt es am blauen Riegel.

Von Silvio Kuhnert
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Bürohäuser des Wasaparks stammen aus DDR-Zeiten und werden wegen ihrer Größe als architektonischer Schandfleck empfunden. Nach Abriss der Mehrgeschosser ist Bau von Wohnhäusern geplant.
Die Bürohäuser des Wasaparks stammen aus DDR-Zeiten und werden wegen ihrer Größe als architektonischer Schandfleck empfunden. Nach Abriss der Mehrgeschosser ist Bau von Wohnhäusern geplant. © Arvid Müller

Radebeul. Die Gerüchteküche um den Wasapark brodelt in Radebeul. Der Bürogebäudekomplex des ehemaligen VEB Kraftwerksanlagenbau an der Meißner Straße soll verkauft worden sein. Und so stellt sich die Frage, ob ein Eigentümerwechsel Folgen für die Pläne eines Wohnquartiers habe.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!