merken
PLUS Radebeul

Wer in Radebeul Gewerbesteuer zahlt

2.999 Gewerbebetriebe sind in der Lößnitzstadt gemeldet. Von ihnen müssen weniger als 25 Prozent die entsprechende Steuer an die Stadt überweisen.

Symbolfoto
Symbolfoto © Jens Büttner/dpa

Radebeul. Rund 9,5 Millionen Euro hat die Stadt Radebeul im vorigen Jahr an Gewerbesteuer eingenommen. Für dieses Aufkommen sorgte nicht einmal ein Viertel der hier ansässigen Unternehmen, wie dem aktuellen Haushaltsentwurf zu entnehmen ist. In dem Papier berichtet die Kämmerei, dass gegenwärtig 2.999 Gewerbebetriebe in der Lößnitzstadt angemeldet sind. Von den registrierten Gewerbetreibenden haben 2.386 beziehungsweise 79,56 Prozent im vergangenen Jahr keine Vorauszahlungen geleistet.

Die Gewerbesteuer wird für ein Unternehmen erst ab einer bestimmten Höhe des Jahresgewinns fällig. Das Finanzamt ermittelt den Grundmessbetrag anhand der Steuererklärung. Mit diesem Betrag und dem Hebesatz legt eine Kommune die Höhe der Steuerschuld fest. Wie hoch der Hebesatz ist, bestimmt jede Kommune selbst. In Radebeul beträgt er 400 Prozent.

Anzeige
Die Leser auf allen Ebenen begeistern
Die Leser auf allen Ebenen begeistern

Alles dreht sich heutzutage um Content und um die beste Art, diesen aufzubereiten und vermarkten zu können. Die HUP GmbH bietet Lösungen.

123 Unternehmer haben im vorigen Jahr bis zu 1.000 Euro an die Stadt überwiesen. Zwischen 1.001 und 10.000 Euro zahlen 354 Betriebe. Von 122 Firmen stammen 10.001 bis zu 100.000 Euro. Mehr als 100.000 Euro müssen gerade einmal 14 Gewerbetreibende an die Stadt abführen.

Im Jahr 2020 gab es 289 Neuanmeldungen von Gewerbetreibenden, 2019 waren es 259 Anmeldungen. Abmeldungen sind im vorigen Jahr 184 im Rathaus eingegangen. Im Vorjahr wurden 176 Geschäftsauflösungen registriert.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul