merken
Radebeul

Wo am Montag in Radebeul die Musik spielt

In der Lößnitzstadt feiert die Fête de la musique Premiere. Das Kulturamt präzisierte nun das Programm.

Musiker von Krambambuli treten in Radebeul-Ost und -West auf
Musiker von Krambambuli treten in Radebeul-Ost und -West auf © Norbert Millauer

Radebeul. Schöner als mit Musik kann man den Sommeranfang wohl nicht feiern. Das dachte sich das städtische Kulturamt von Radebeul und stellt erstmals eine Fête de la musique in der Lößnitzstadt auf die Beine. Das Musikfest, das am 21. Juni 1982 in Paris seinen Anfang nahm, wird in zahlreichen Städten weltweit auf dem ganzen Erdball begangen.

Musikbegeisterte treffen sich dabei an reizvollen Auftrittsorten, um gemeinsam die Sommersonnenwende zu begehen und die wärmste Jahreszeit des Jahres willkommen zu heißen. Alle Veranstaltungen sind öffentlich ohne Eintritt zugänglich. Die Konzerte finden vor allem unter freiem Himmel statt. Der Tag der selbstgemachten Musik, wie das Fest im deutschen Sprachraum auch genannt wird, soll zwischen den Menschen eine musikalische Brücke schlagen.

Anzeige
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien

Das perfekte Pack-Rezept für den Rucksack bei Ausflügen mit Kindern: Gute Ausrüstung und ein leckeres Picknick beim Outdoor-Abenteuer.

Musik an mehren Orten

In Radebeul laden am Montag von 17 bis 23 Uhr fünf Orte ein, stimmungsvolle Klänge zu erleben. Das musikalische Spektrum ist breit gefächert, von Volksmusik über Swing, Tango, Jazz, Chansons, Pop, Dance, Rock und Folk ist alles vertreten. Amateur- oder Profimusiker, Solomusiker oder Chöre spielen und singen.

In Radebeul-Ost wird der Platz vor dem Kultur-Bahnhof zur Bühne. Dort sind das Duo Vagabunt (17 Uhr), Krambambuli (18 Uhr), Lößnitzchor (19 Uhr), Tam Tam Combony (20 Uhr) und Land Über mit Benni Cellini (21.30 Uhr) zu erleben.

In Radebeul-Mitte wird bei den Landesbühnen Sachsen von 18 bis 20.30 Uhr musiziert. "Die Band Elbmélange spielt Musik zum Loslassen und Wohlfühlen in einer mehr als besonderen Besetzung: Marimbafon, Vibrafon, Percussion und Saxofon schaffen ein funkelndes Klangbild, in welchem sich die Sängerin Jitka Köcher mit unverwechselbarer Stimme bewegt", teilte das Kulturamt mit.

Weiterführende Artikel

Radebeul startet kulturell neu durch

Radebeul startet kulturell neu durch

Die Fête de la Musique bildet am kommenden Montag den Auftakt zum Kultursommer 2021. Viele Veranstaltungen folgen.

Auf dem Dorfanger Altkötzschenbroda in Radebeul-West gibt es mehrere Musikorte. Dort steht um 19 Uhr Volksliederblasen mit Blechbläsern der Radebeuler Posaunenchöre im Pfarrhof der Friedenskirchgemeinde auf dem Programm. Im Hof der Stadtgalerie, Altkötzschenbroda 21, werden ab 18 Uhr französische Chansons mit den Duos Rainer Promnitz und Antony Heulin, Ralf Tauchmann und Kai Tempel sowie Musik mit dem Radebeuler Akkordeonquartett geboten. Letztgenannte spielen auch auf dem Dorfanger gegenüber dem Kulturamt auf um 18 Uhr. Zuvor sorgen dort die Elbzigeuner (17 Uhr) und danach die Band Saxon Lounge (19 Uhr), Krambambuli (20 Uhr) und Philip Gottesleben (21 Uhr) für Stimmung. In Richtung Gasthof Goldener Anker treten die Band Querbeat (18 Uhr), die Elbzigeuner (19 Uhr), Tom Vörös & Jammys Bar (20 Uhr) und die Band Saxon Lounge (21.30 Uhr) auf. Änderungen sind vorbehalten, wie das Kulturamt informierte.

Mehr zum Thema Radebeul