merken
PLUS Radebeul

Zwei Vorhaben beim Straßenbau geopfert

In Radebeul liegen zwei Straßensanierungen auf Eis. Ursprünglich sollte 2021 gebaut werden. Nun ist ein Baustart völlig offen.

Symbolbild
Symbolbild © Eric Weser (Symbolfoto)

Radebeul. Ursprünglich wollte die Stadt Radebeul in diesem Jahr ein Stück der Weintraubenstraße in Radebeul-Mitte in Höhe der Eisenbahnunterführung sowie einen Abschnitt der Waldstraße in Ost sanieren.

Doch beide Projekte sind nun komplett im Haushalt und in der mittelfristigen Finanzplanung gestrichen worden. Grund: Beide Vorhaben kann die Lößnitzstadt nur mithilfe von Fördermitteln stemmen. Doch derzeit bestehe Antragstopp beim Freistaat, wie Oberbürgermeister Bert Wendsche (parteilos) informierte.

Anzeige
Vom Hotel bis zur Villa
Vom Hotel bis zur Villa

Ersteigern Sie attraktive Immobilien aus ganz Mitteldeutschland bei den sächsischen Sommer-Auktionen in Dresden und Leipzig.

Weiterführende Artikel

Meißner Straße ab Mai in Zitzschewig gesperrt

Meißner Straße ab Mai in Zitzschewig gesperrt

In Höhe Löma-Center bekommt die Hauptverkehrsader von Radebeul neuen Asphalt. Die Arbeiten dauern Monate.

Im Jahr 2023 soll der grundhafte Ausbau der Meißner Straße zwischen Gleisschleife Ost und Eduard-Bilz-Straße beginnen. Während der voraussichtlichen Bauzeit von anderthalb Jahren müssen Weintraubenstraße und Waldstraße als Umleitungsstrecken für den Verkehr offen bleiben. Dort kann nicht gleichzeitig gebaut werden. (SZ/sku)

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul