merken
Radebeul

Radebeuler Bürger-App mit neuen Funktionen

Die Inhalte und Infos aus dem blauen Portal aus dem Rathaus können jetzt auch geteilt werden.

Als die neue Bürger-App startete: Daniela Bollmann, Leiterin Zentrale Leitstelle, und Oberbürgermeister Bert Wendsche.
Als die neue Bürger-App startete: Daniela Bollmann, Leiterin Zentrale Leitstelle, und Oberbürgermeister Bert Wendsche. © Silvio Kuhnert

Radebeul. Die blaue Radebeuler Bürger-App wird immer wieder ein Stück weiterentwickelt, informiert Daniela Bollmann aus der Stabs- und Pressestelle des Rathauses. Mit dem jüngsten Update der Radebeuler Bürger-App gab es wieder einige Neuerungen, welche den Nutzern nun weitere Funktionen ermöglichen, so die Amtsleiterin.

Küchenhaus Hillig
Die gute Stube des 21. Jahrhunderts
Die gute Stube des 21. Jahrhunderts

Die Küche wird immer mehr zum Zentrum der Wohnung. Küchenhaus-Inhaber Steffen Hillig weiß, warum.

„Inhalte teilen“ stand auf der Wunschliste der App-Nutzer ganz oben und ermöglicht es ab sofort, Veranstaltungen, aktuelle Meldungen, Ausschreibungen, Stadtratsvorlagen oder Sitzungstermine weiterzuleiten. Dies funktioniert auch an Mobilgeräte, welche die Radebeuler Bürger-App noch nicht installiert haben. Diese Nutzer sehen die Inhalte über den Browser.

Weiterhin steht nun eine Übersicht der öffentlichen WLAN-Standorte in der Stadt zur Verfügung. Bisher wurden die Informationen rund um die Corona-Pandemie unter der Rubrik „wichtige Informationen“ veröffentlicht und legten sich beim ersten Öffnen der App über den Bildschirm. „Dies haben wir nun verändert. Ab sofort sind alle Informationen zu Corona unter „Aktuelles“ zu finden, dort haben wir eine eigene Rubrik eingerichtet“, erklärt Pressesprecherin Ute Leder. Damit geht die App vom Notfallmodus zurück in den Normalmodus.

Zum Start der Bürger-App im Mai hieß es: Von der Hängematte oder dem Sofa aus am Wochenende schnell mal im Smartphone oder auf dem Tablet schauen, wo es zu Wochenbeginn auf Radebeuls Straßen klemmt. Am Freitagabend noch schnell die neueste Mitteilung der Kitaleitung lesen, ob und wie es ab Montag in Krippe, Kindergarten oder Hort weitergeht, nach Feierabend sich noch einmal im Abfallkalender vergewissern, welche Tonne, grüne, gelbe, blaue oder Abfall, am nächsten Morgen vor der Einfahrt stehen muss, oder einfach mal schauen, was der Stadtrat so auf seiner nächsten Sitzung anstellen wird und die Beschlussvorlagen vorab studieren - dies alles und noch mehr macht das etwa seit einem halben Jahr verfügbare neue digitale Angebot möglich.

Weiterführende Artikel

So lässt die Stadt Radebeul ihre Post verteilen

So lässt die Stadt Radebeul ihre Post verteilen

Die Dresdner Firma Media Logistik GmbH hatte das günstigste Angebot und darf seine Dienstleistung fortsetzen.

Wo Aspirin erfunden wurde, sind jetzt Büros

Wo Aspirin erfunden wurde, sind jetzt Büros

Im berühmtesten Laborgebäude im Landkreis Meißen ist Leben mit Hightech-Firmen eingezogen. Ein Radebeuler und ein Dresdner haben es saniert.

Ab Montag gilt 3G-Regel im Stadtarchiv Radebeul

Ab Montag gilt 3G-Regel im Stadtarchiv Radebeul

Ein Nachweis wird vor dem Betreten der Räume von den Besuchern verlangt.

Der Parkplatz wird gebraucht

Der Parkplatz wird gebraucht

Gegenüber dem neuen Ärztehaus in Radebeul-West hat die Stadt Land gekauft. Zu den Plänen können die Bürger Vorschläge einbringen.

Normalerweise müssten Radebeuler, um zu diesen Informationen zu gelangen, verschiedene Internetseiten öffnen und durchstöbern. In der Bürger-App sind Mitteilungen und Serviceangebote aus dem Rathaus, seiner Institutionen wie Kulturamt, Stadtarchiv und Stadtbibliothek, den städtischen Tochterunternehmen wie Wasserversorgung und Stadtentwässerung, Besitzgesellschaft, Stadtwerken sowie Stadtbäder und Freizeitanlagen GmbH als auch Partnern wie dem Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) vereint.

Mehr zum Thema Radebeul