SZ + Radebeul
Merken

Seltener Allerweltsbaum

Baumprofessor Peter A. Schmidt führt zu einem Bestand von Tieflandsfichten an den Mooren bei Radeburg.

Von Udo Lemke
 3 Min.
Teilen
Folgen
Prof. Peter A. Schmidt prüft eine Tieflandsfichte in der Radeburger Heide. Fichten sind ursprünglich Gebirgsbäume, aber aufgrund der extremen klimatischen Bedingungen wachsen sie hier natürlich auch im Tiefland, was in Deutschland einmalig ist.
Prof. Peter A. Schmidt prüft eine Tieflandsfichte in der Radeburger Heide. Fichten sind ursprünglich Gebirgsbäume, aber aufgrund der extremen klimatischen Bedingungen wachsen sie hier natürlich auch im Tiefland, was in Deutschland einmalig ist. © Arvid Müller

Radeburg. So wie etwa der Kohlweißling bei den Insekten eine Allerweltsart ist, bis vor kurzem auch der Sperling bei den Vögeln, so ist die Fichte ein Massenbaum in unseren Wäldern. Sie ist, die dort mit Abstand am meisten verbreitete Art. Allerdings hat sie, durch ihr durch den Borkenkäferbefall bedingtes Massensterben in den vergangenen beiden Jahren auf sich aufmerksam gemacht.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!