merken
PLUS Radebeul

Sind die Wahlzettel etwa gezinkt?

Abgeschnittene oder gelochte obere rechte Ecken sorgen für Verunsicherung - doch es gibt einen guten Grund dafür.

So sehen die Briefe für die Briefwahl zur diesjährigen Bundestagswahl aus. Die abgeschnittene bzw. gelochte obere rechte Ecke der Stimmzettel dienen dazu, blinde oder sehbehinderte Menschen bei ihrer Stimmabgabe zu unterstützen.
So sehen die Briefe für die Briefwahl zur diesjährigen Bundestagswahl aus. Die abgeschnittene bzw. gelochte obere rechte Ecke der Stimmzettel dienen dazu, blinde oder sehbehinderte Menschen bei ihrer Stimmabgabe zu unterstützen. © dpa-Zentralbild

Coswig. Wie schon bei den letzten Wahlen weisen die Stimmzettel für die Bundestagswahl 2021 standardmäßig eine abgeschnittene oder gelochte obere rechte Ecke auf. Das erklärt Anne Sandau, bei der Stadtverwaltung Coswig für Wahlen/Organisation zuständig im aktuellen Amtsblatt der Stadt für September.

„Manche Wählerinnen und Wähler sind deshalb verunsichert. Dieses Merkmal führt keinesfalls zu einer ungültigen Stimmabgabe!“, erläutert sie. Denn die die abgeschnittene bzw. gelochte obere rechte Ecke des Stimmzettels dienen dazu, blinde oder sehbehinderte Menschen bei ihrer Stimmabgabe zu unterstützen. „Diese fühlbare Eigenschaft erleichtert es ihnen, ihre Stimmzettelschablone an der richtigen Stelle anzulegen.“ Die Stimmzettelschablone sowie die zusätzlich verfügbare Audio-CD würden vor den Wahlen auf die Besonderheiten jedes Wahlkreises angepasst, heißt es weiter.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

In den Wahllokalen könnten allerdings keine Stimmzettelschablonen oder Begleit-CDs zur Verfügung gestellt werden. Diese würden den Mitgliedern des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbands zugesendet.

Wer auf diese Unterstützung angewiesen ist, kann sich mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen e. V. (Louis-Braille-Straße 6, 01099 Dresden; E-Mail: [email protected]; Telefon: 0351 8090 611 in Verbindung setzen. „Und wenn Sie Menschen kennen, die diesen Text nicht sehen können, weisen Sie sie gern auf diese Möglichkeit hin!“ (SZ/ul)

Mehr zum Thema Radebeul