SZ + Radebeul
Merken

Video statt Wackerbarth-Christvesper

Wo sollen sich die Gläubigen in Radebeul Heiligabend treffen? Elbwiesen, Lößnitzstadion, Wackerbarth waren im Gespräch.

Von Peter Redlich
 4 Min.
Teilen
Folgen
Die Terrassen in der Anlage von Schloss Wackerbarth. Hier sollte mit Abstand und an der frischen Luft zu Heiligabend die Christvesper für die Radebeuler stattfinden. Es wäre wahrscheinlich der größte und schönste Gottesdienst im Elbland geworden.
Die Terrassen in der Anlage von Schloss Wackerbarth. Hier sollte mit Abstand und an der frischen Luft zu Heiligabend die Christvesper für die Radebeuler stattfinden. Es wäre wahrscheinlich der größte und schönste Gottesdienst im Elbland geworden. © Landratsamt

Radebeul. Sie haben in der Friedenskirchgemeinde lange beraten, um den Christen und vielen anderen, die traditionell Weihnachten zum Gottesdienst und dem Krippenspiel kommen, eine Freude zu bereiten. Auch unter den veränderten Bedingungen der Pandemie. Pfarrerin Annegret Fischer sagt, was zu Heiligabend und den Feiertagen geplant ist.

Annegret Fischer, Pfarrerin der Friedenskirche, sucht immer nach neuen Ideen für ihre Gemeinde und viele Menschen in Radebeul.
Annegret Fischer, Pfarrerin der Friedenskirche, sucht immer nach neuen Ideen für ihre Gemeinde und viele Menschen in Radebeul. © Friedenskirche Radebeul

Frau Fischer, es ist das Fest der Feste in der Kirche, auch viele Nichtgläubige gehen in die Kirche, um sich zu besinnen. Wie wird Weihnachten 2020?

Ganz anders als sonst. Seit August haben wir in vielen Arbeitsgruppen und Sitzungen über den Heiligen Abend 2020 beraten. Wie können wir unter Pandemiebedingungen Weihnachten feiern? Wie erreichen wir die Menschen in dieser Zeit?

Und, mit welchen Ideen haben die Beratungen geendet?

Es war ein langer Weg. Wir haben viel gegrübelt. Wir hatten Stationen auf dem Anger in Kötzschenbroda im Sinn oder Christvespern im Lößnitz-Stadion. Wir haben über sehr kurze Vespern in der Kirche diskutiert und über ein Krippenspiel auf den Elbwiesen. Ich habe mich immer gefragt, wo würde ich gern unter freiem Himmel einen Weihnachtsgottesdienst feiern? Wo stimmt das Ambiente? Wo kommen Radebeuler gern zusammen? Irgendwann nach einer langen Kirchenvorstandssitzung um Mitternacht plumpste die Idee in meinen Kopf: Christvespern auf Wackerbarth!

Wackerbarth hat die Lichter ausgemacht, damit es keine großen Personenansammlungen mehr gibt. Was ist aus Ihrem Projekt geworden?

Alle, denen ich von dieser Idee erzählt habe, waren sofort begeistert. Sogar die Mitarbeiter von Wackerbarth selbst. Ich habe viel Zuspruch und Unterstützung erfahren. Schnell war ein kleiner Aktionstrupp zusammen, wir haben ein Krippenspiel geschrieben, haben uns den Ort angeschaut, die Technik geplant. Das war ein sehr fröhlicher Prozess. All das kann nun nicht stattfinden. In dieser Woche haben wir uns schweren Herzens von unserem Projekt verabschiedet. Es gab eine parallele Planung in unserer Kirchgemeinde auch für Naundorf/Zitzschewig auf dem Anger in Altzitzschewig. Die Anwohner haben zusammen mit meinen Kollegen sehr schöne Pläne für Christvespern unter freiem Himmel gemacht. Auch das muss abgesagt werden.

Es gibt also keine Christvespern auf Wackerbarth und auch nicht in Altzitzschewig. Was dann?

Die aktuelle Entwicklung der Pandemie erlaubt keine größeren Menschenansammlungen. Der Heilige Abend ist einer der letzten großen Treffpunkte unserer Gesellschaft. Egal ob gläubig oder nicht, egal ob Kirchenmitglied oder nicht, egal ob arm oder reich - zu Heiligabend finden sich die Menschen zusammen und hören gemeinsam auf das, was dem Leben Glanz und Hoffnung verleiht: Wir leben von Liebe, von Gnade und Erbarmen.

Friedensglocke der Friedenskirche Radebeul. Sie wird auch Weihnachten wieder klingen.
Friedensglocke der Friedenskirche Radebeul. Sie wird auch Weihnachten wieder klingen. © Florian Wentzel

Werden in diesem Jahr gar keine Christvespern gefeiert?

Wir feiern in Radebeul keine Christvespern in der Kirche und auch keine Christvespern unter freiem Himmel. Aber wir filmen Christvespern vorab und stellen sie auf Youtube zur Verfügung. So kann jeder virtuell in die Friedenskirche oder Lutherkirche kommen und dort ein bisschen verweilen, schöne Musik hören, die Weihnachtsgeschichte und hoffentlich ein ermutigendes Wort für die Seele mitnehmen. Außerdem werden unsere Kirchen alle am Heiligen Abend offen sein, und wer mag, kann sich ein Weihnachtslicht aus der Kirche holen. Eine Überraschung bereiten wir auf unserem Pfarrhof vor. Dazu mehr zum Ende der Woche.

Ab wann und unter welchen Stichworten finden die Bürger diese Christvespern?

Aktuelle Informationen gibt es bitte immer auf unseren Websiten: http://www.friedenskirchgemeinde-radebeul.de und www.lutherkirchgemeinde-radebeul.de

Sie als Pfarrerin sind gerade zu Weihnachten und auch zu den Feiertagen für Menschen da, die ihren Trost nicht nur per Video brauchen. Gehen Sie raus in die Wohnungen, möglicherweise auch zu Sterbenden?

Ich kann jederzeit zu jedem kommen, der mich braucht. Wir Pfarrer haben sogar spezielle Dienstausweise bekommen, damit wir uns ausweisen können, wenn wir in Sperrzeiten zu Menschen gehen, um ihnen beizustehen.

Was sagen Sie den Menschen, zu denen Sie gehen?

Wenn ich komme, komme ich, um zuzuhören. Wer redet, redet sich Kummer und Sorgen von der Seele. Vieles wird so leichter. Oft bringe ich ein Kerzenlicht mit. Und wenn ich dieses Licht anzünde, sage ich: Jesus Christus sagt: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandern. Oder anders gesagt: Der Glaube ist das Licht, das unsere Seele erleuchtet und hell macht.