SZ + Radebeul
Merken

Was soll aus Weinböhla werden?

Im Zentralgasthof trafen sich Bürger, Planer und Mitarbeiter der Verwaltung, um über ein Konzept zur Entwicklung der Gemeinde zu diskutieren.

Von Udo Lemke
 4 Min.
Teilen
Folgen
Trotz Hitze von mehr als 30 Grad waren am Donnerstagabend rund 80 Weinböhlaer zur Bürgerversammlung in den Zentralgasthof gekommen. Dort fand der Auftakt zur Erarbeitung eines Ortsentwicklungskonzeptes für die Zeit bis 2035 statt.
Trotz Hitze von mehr als 30 Grad waren am Donnerstagabend rund 80 Weinböhlaer zur Bürgerversammlung in den Zentralgasthof gekommen. Dort fand der Auftakt zur Erarbeitung eines Ortsentwicklungskonzeptes für die Zeit bis 2035 statt. © Arvid Müller

Weinböhla. Orts- oder Gemeindeentwicklungskonzept, was soll das sein? Auf der Bürgerversammlung im Zentralgasthof Weinböhla gab es dazu von Thomas Bleier diese Antwort: „Dieses Konzept soll die Klammer für alle künftigen Entwicklungen Weinböhlas sein. Unser gemeinsamer Masterplan.“ Bleier ist Geschäftsführer der in Stuttgart ansässigen Stadtentwicklung GmbH, kurz STEG. Diese hatte sich unter fünf Planungsbüros, die sich seit vergangenem Jahr im Weinböhlaer Gemeinderat vorgestellt hatten, den Zuschlag zur Ausarbeitung des Gemeindeentwicklungskonzeptes erhalten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!