merken
PLUS Radebeul

Was wird aus der Köhlerstraße?

Die wichtige Verbindungsstraße in Weinböhla ist in sehr schlechtem Zustand. Die Planungen für den Ausbau wurden verworfen - aber es gibt einen Lichtblick.

Blick von der Kreuzung Forststraße/Auerweg in die Köhlerstraße - die als Kreisstraße die Nummer 8016 trägt. Dieses Stück Buckelpiste soll noch in diesem Jahr neu gebaut werden.
Blick von der Kreuzung Forststraße/Auerweg in die Köhlerstraße - die als Kreisstraße die Nummer 8016 trägt. Dieses Stück Buckelpiste soll noch in diesem Jahr neu gebaut werden. © Arvid Müller

Warum wurde der 2019 vorgestellte Entwurf für die Straße verworfen?

Die Umplanung wurde notwendig, da sich mit dem zukünftigen Gymnasium und der geplanten Ansiedlung eines Verbrauchermarktes an der Moritzburger Straße völlig neue Fußgängerströme ergeben, erklärte Kreissprecherin Anja Schmiedgen-Pietsch. Liegen an der Straße auch fußgängerbedeutsame Einrichtungen, wie Schulen, Haltestellen oder Gewerbeeinrichtungen, sind die Fußgängeranlagen so anzulegen, dass umweg- und hindernisfreie Bewegungsmöglichkeiten bestehen. Es wurden deshalb beidseitige Gehwege als erforderlich angesehen. Das geplante Schulzentrum verursacht ein erheblich höheres Fußgängeraufkommen und eine maßgebliche Veränderung der Fußgängerströme. Die Gemeinde Weinböhla und der Landkreis Meißen kamen daher überein, den Vorentwurf mit der Vorgabe eines beidseitigen Gehweges neu aufzustellen. Weinböhlas Bürgermeister Siegfried Zenker (CDU) erklärte, dass das Landratsamt Meißen nach Abhalten der Bürgerinformationsveranstaltung im August 2019 in der Gemeinde „ein Sicherheitsüberprüfung in Auftrag gegeben hat, das die Notwendigkeit eines beidseitigen Fußweges sieht“.

Anzeige
Gemeinsam für Ihre Gesundheit
Gemeinsam für Ihre Gesundheit

Das Klinikum Döbeln bietet exzellente medizinische Versorgung in allen Fachabteilungen. Ein Spezialgebiet bildet die Behandlung von Darmerkrankungen.

Corona kostet viel Geld, wäre deshalb nur ein Fußweg nicht sparsamer?

Die möglicherweise geringeren Finanzmittel dürfen nicht zulasten der Verkehrssicherheit von einzelnen Verkehrsteilnehmern gehen. Die Planungen der Verkehrsanlagen des Landkreises Meißen müssen ungeachtet dessen, alle gesetzlichen Bestimmungen, Richtlinien und Vorschriften einhalten. Der zunehmende Fußgängerverkehr beschränkt sich nicht nur auf das unmittelbare Umfeld des Gymnasiums. Deshalb ist die beidseitige Fußgängerführung bis zum Knotenpunkt der Köhlerstraße mit der Forststraße wichtig, zum Beispiel wegen der Bushaltestelle in der Forststraße. Die Anlage nur eines einseitigen Gehweges würde auch nicht schneller zu Baurecht führen, weil bei der Sanierung der Straße in den Köhlergraben als geschütztes Gewässer eingegriffen werden muss, was bedeutet, dass in jedem Fall ein zeitaufwendiges Planfeststellungsverfahren durchgeführt werden muss.

Was bedeutet der Köhlergraben für den Ausbau der Köhlerstraße?

Wie gesagt, dass es in jedem Fall ein Planfeststellungsverfahren geben wird, was heißt, dass die Träger öffentlicher Belange - von Naturschutzverbänden über Unternehmen bis hin zu staatlichen Stellen, angehört werden müssen. Für den Ausbau der Köhlerstraße ist eine Überbauung des Köhlergrabens zwingend notwendig. Um alle Vorgaben aus dem Wasser- und dem Naturschutzrecht einzuhalten, erfolgte am Beginn der Objektplanung für den Straßenausbau eine Einzelfallprüfung zur Bewertung des Eingriffes in das Gewässer. Aufgrund des sehr schlechten ökologischen Zustandes des Köhlergrabens und der Verkehrsgefährdung, die aus ihm resultiert, ist eine Überbauung möglich. Der Eingriff in das Gewässer wird durch ökologische Ersatz- und Ausgleichsmaßnahmen kompensiert.

Wann soll der, für dieses Jahr geplante Teilausbau der Köhlerstraße beginnen?

Der Landkreis hat bereits den Teil der Köhlerstraße von der Dresdner Straße bis zur Bahnbrücke für 1,8 Millionen Euro ausgebaut und 2015 übergeben. In diesem Jahr soll der Abschnitt von der Forststraße bis zur Bäckerschen Hofstraße folgen. Die Bauausführung ist von Mitte Juli bis Anfang Dezember geplant. Die Straße wird einschließlich des Knotenpunktes grundhaft ausgebaut. Stromkabel werden ausgetauscht und ergänzt sowie eine neue Straßenbeleuchtung installiert. Weitere Medien wurden bereits erneuert. Derzeit läuft das Ausschreibungsverfahren für die Bauleistungen. Die öffentliche Ausschreibung ist für Anfang Mai geplant. Bürgermeister Siegfried Zenker: „Wir sind sehr dankbar, dass das Landratsamt Meißen den Teil der Köhlerstraße noch in diesem Jahr grundhaft ausbaut, weil damit die Verkehrssicherheit im Knotenpunkt Köhlerstraße/Forststraße/Auerweg verbessert wird. Ein kleiner, jedoch bedeutsamer Abschnitt.“

Wann wird, das fehlende Stück der Köhlerstraße in Angriff genommen?

Der Abschnitt der Köhlerstraße von der Bahnbrücke bis zur Bäckerschen Hofstraße hat eine Länge von 900 Metern. Wann der Ausbau erfolgen wird, kann man noch nicht sagen. Momentan läuft die Aufstellung des Vorentwurfs.

Mehr zum Thema Radebeul