SZ + Radebeul
Merken

Weinböhla saniert Spielplätze

Die Gemeinde hat in diesem Jahr 125.000 Euro dafür ausgegeben.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Auf dem Spielplatz Steinbacher Straße in Weinböhla sind in diesen Jahr unter anderem eine neue Tischtennisplatte und ein neuer Sandkasten aufgestellt und eine neue Einfassung aus Palisaden mit Fallschutzsand für die Schaukelanlage errichtet worden.
Auf dem Spielplatz Steinbacher Straße in Weinböhla sind in diesen Jahr unter anderem eine neue Tischtennisplatte und ein neuer Sandkasten aufgestellt und eine neue Einfassung aus Palisaden mit Fallschutzsand für die Schaukelanlage errichtet worden. © Norbert Millauer

Weinböhla. „Im Jahr 2021 sind insgesamt 125.000 Euro für die Spielplätze in Weinböhla investiert worden und für das Jahr 2022 sind weitere 100.000 Euro geplant.“ Das teilt die Gemeindeverwaltung im aktuellen Amtsblatt, der Weinböhla-Information, mit. Danach würden alle sechs öffentlichen Spielplätze in der Gemeinde im Zweiwochen-Rhythmus durch den Bauhofleiter einer operativen Prüfung unterzogen. Einmal im Jahr finde eine Hauptinspektion durch den Sicherheitsbeauftragten für Spielplätze statt. Als Beispiel führt die Gemeindeverwaltung den Spielplatz Steinbacher Straße auf. „Der Spielplatz befindet sich in einem guten Zustand mit einem hohen Spielwert“, zuletzt hat ein neuer Dreh-Kletter-Kegel den Spielplatz aufgewertet. Im laufenden Jahr sind die folgenden Arbeiten erledigt worden: Installation einer neuen Tischtennisplatte, eines neuen Sandkastens, einer neuen Einfassung aus Palisaden mit Fallschutzsand für die Schaukelanlage und neue Sitzflächen für die Wippe.

Für diese Arbeiten und Anschaffungen sind rund 19.000 Euro investiert worden. Auf die Frage, warum die vermeintlich vital anmutende Esche auf dem Spielplatz gefällt worden ist, erklärte die Gemeindeverwaltung, dass der Baum durch einen Pilz geschädigt worden sei. Im kommenden Jahr soll Ersatz gepflanzt werden. (SZ/ul)